Hauswirtschaftliche Berufe

Hauswirtschaftliche Berufe

Vielseitig und abwechslungsreich

  • Frau putzt Brokkoli

Die Menschen ins unserem Lande werden erfreulicherweise immer älter. Mit zunehmendem Alter wächst aber auch der Hilfebedarf der Menschen. Vor diesem Hintergrund gewinnen auch Hauswirtschaftliche Berufe immer mehr an Bedeutung.

Das Sozialministerium ist oberste Landesbehörde für die Berufsbildung in der Hauswirtschaft. Die Aufgaben umfassen u. a. die Verbesserung der Qualität in der beruflichen Bildung und die konzeptionelle Entwicklung der Aus- und Fortbildung im Rahmen des Berufsbildungsgesetzes mit dem Regierungspräsidium Tübingen..

Das Regierungspräsidium Tübingen ist die zuständige Stelle für die Berufsbildung in der Hauswirtschaft. Die Aufgaben sind u. a.

  • die Geschäftsführung des Berufsbildungsausschusses Hauswirtschaft,
  • die Führung des Verzeichnisses der Ausbildungsverträge,
  • die Anerkennung von Ausbildungsbetrieben und Ausbildern,
  • die Überwachung der Ausbildung,
  • das Errichten von Prüfungsausschüssen,
  • die Vorbereitung und Durchführung von Zwischen-, Abschluss- und Fortbildungsprüfungen in der Hauswirtschaft sowie
  • Begabtenförderung.

Informationen zu verschiedenen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten bietet der Internetauftritt der Regierungspräsidien Baden-Württemberg. Die entsprechenden Links haben wir rechts zusammengestellt.

Fachhauswirtschafter/in

Ausführliche Informationen zum Berufsbild „Geprüfter Fachhauswirtschafter und Geprüfte Fachhauswirtschafterin“ erhalten Interessierte beim Regierungspräsidium Tübingen.

Eine Liste der Berufsfachschulen mit Dauer und Inhalten der schulischen Angebote steht rechts zum Download bereit.


Fußleiste