Beratung

Beratung

Beratung und Auskunft für Betroffene von rechter Gewalt

  • Gesprächssituation

Für alle, die von rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt direkt betroffen sind oder Zeugin und Zeuge einer solchen Tat werden, stehen in Baden-Württemberg mehrere Beratungsstellen im Demokratiezentzrum Baden-Württemberg als direkte bzw. mobile Hilfs- und Anlaufstellen zur Verfügung.

Fachstelle LEUCHTLINIE

Leuchtlinie - Beratung für Betroffene von rechter Gewalt in Baden-Württemberg

Die Fachstelle LEUCHTLINIE im Demokratiezentrum Baden-Württemberg steht bei Übergriffen (in Form einer Gewalttat, Bedrohung, Beleidigung und/oder Verleumdung, Pöbelei oder wirtschaftlichen Schädigung) beratend zur Seite. Auch falls man Zeugin oder Zeuge einer solchen Tat geworden ist, kann die LEUCHTLINIE mit Rat und Tat weiterhelfen.

Die LEUCHTLINIE befindet sich in der Trägerschaft der Türkischen Gemeinde Baden-Württemberg und arbeitet als Fachstelle im Demokratiezentrum Baden-Württemberg. Sie wird durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg sowie durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert.

Die Beratung erfolgt anonym, kostenlos und vertraulich.

Kontakt:

LEUCHTLINIE – Beratung für Betroffene von rechter Gewalt in Baden-Württemberg

Beratungshotline: 0711 / 888 999 33

kontakt@leuchtlinie.de

Internetauftritt LEUCHTLINIE

Träger:

Türkische Gemeinde in Baden-Württemberg e.V.
Fachstelle Leuchtlinie
Reinsburgstr. 82
70178 Stuttgart

Eine Rechtsberatung im Einzelfall kann und darf vom Ministerium für Soziales und Integration nicht erteilt werden.

Beratungsnetzwerk „kompetent vor Ort. Für Demokratie gegen Rechtsextremismus“

Das Beratungsnetzwerk „kompetent vor Ort. Für Demokratie gegen Rechtsextremismus“ bietet Beratung, Unterstützung und Entlastung für Menschen, die – in welcher Weise auch immer – mit extrem rechten Einstellungen oder Handlungen bzw. Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) konfrontiert sind und/oder sich aktiv dagegen einsetzen wollen.

Dafür stehen zwei Fachstellen sowie Anlaufstellen in vielen Stadt- und Landkreisen zur Verfügung. Hier sind Informationen und Materialien zu den Themen Rechtsextremismus und GMF erhältlich. Bei Bedarf wird ein mobiles Beratungsteam beauftragt, das die Beratungsnehmenden vor Ort aufsucht, mit ihnen gemeinsam die individuelle Situation analysiert und eine Handlungsstrategie erarbeitet, die lokale Ressourcen und Akteur*innen einbezieht.

Das Beratungsnetzwerk wird von der Fachstelle „mobirex – Mobile Beratung gegen Rechts“ bei der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung (LAGO) Baden-Württemberg sowie der Fachstelle „kompetent vor Ort. Gegen Rechtsextremismus“ bei der Jugendstiftung Baden-Württemberg betreut und ist Teil des Demokratiezentrums Baden-Württemberg. Es wird durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg sowie durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert.

Die Beratung erfolgt kostenlos und vertraulich.

Kontakt:

Fachstelle „kompetent vor Ort. Gegen Rechtsextremismus“ bei der Jugendstiftung Baden-Württemberg
Schlossstr. 23
74372 Sersheim

07042 / 83 17 -17

07042 / 83 17 -40

beratungsnetzwerk@jugendstiftung.de

Fachstelle „mobirex – Mobile Beratung gegen Rechts“ bei der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung (LAGO) Baden-Württemberg
Siemensstr. 11
70469 Stuttgart

0711 / 89 69 15 -23 oder -26

0711 / 89 69 15 -88

beratungsnetzwerk@lago-bw.de

Beratungsstellen in Stadt- und Landkreisen

Alphabetisch sortierte Liste von 23 Beratungsstellen in Baden-Württemberg