Pressemitteilungen

Kinder / Jugendliche
  • 11.07.2017

Mielich lobt Ombudssystem in der Jugendhilfe

Anlässlich der heutigen Auftaktveranstaltung des Projekts „Aufbau und Implementierung eines unabhängigen Ombudssystems in der Jugendhilfe in Baden-Württemberg in Stuttgart sagte die Staatssekretärin im Sozial- und Integrationsministerium Bärbl Mielich:

„Ein Ombudssystem in der Jugendhilfe ist eine wichtige Ergänzung der herkömmlichen Beratungs- und Unterstützungsangebote der Kinder- und Jugendhilfe. Die Chancen dieses Projekts und seiner Ziele liegen auf der Hand: Ein landesweites Ombudssystem ist ein wichtiger Beitrag zum Konfliktmanagement und zur Qualitätsentwicklung in der freien und öffentlichen Jugendhilfe. Außerdem stärkt es das Vertrauen von Kindern und Jugendlichen in unseren Staat, wenn ihre Beschwerden Gehör finden. Oder wenn sie sich zumindest verstanden fühlen und selber verstehen, warum manche Entscheidungen so und nicht anders getroffen wurden. Ombudsstellen unterstützen und moderieren und tragen damit zur Klärung bei.“

Die Landesregierung habe sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit der landesweiten Ombudsstelle nach der dreijährigen Projektphase auszuwerten und eine Verstetigung zu prüfen. „Unser Ziel ist es, mit allen Beteiligten – den öffentlichen und freien Trägern der Jugendhilfe – eine Lösung zu finden, wie eine Verstetigung eines Ombudssystems in der Jugendhilfe in Baden-Württemberg aussehen kann“, so Mielich.


Kontakt

Das baden-württembergische Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren in Stuttgart.

Ministerium für Soziales und Integration

Schellingstraße 15
70174 Stuttgart

Bürgerreferent:

Zur Ministerien-Webseite

Porträt

Manne Lucha

Minister für Soziales und Integration

Mehr

Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand

Fußleiste