Modellprojekt BesT

Modellprojekt

„BesT“ - Bürgerengagement sichert Teilhabe

Das Sozialministerium Baden-Württemberg und die Pflegekassen legen mit dem Modellprojekt „BesT“ den Grundstein für einen einfachen Einstieg ins soziale Engagement mit finanzieller Förderung und Begleitung in der Öffentlichkeitsarbeit. Das Projekt hat eine Laufzeit von Oktober 2012 bis Dezember 2015.

Mit BesT wird das klassische Ehrenamt um einen wichtigen Bereich erweitert und damit auch auf die Lebenssituation pflegebedürftiger Menschen aufmerksam gemacht.

An 15 Modellstandorten wird der Ausbau- und Aufbau von Initiativen des Ehrenamts und der Selbsthilfe ambulanter Betreuung mit Hilfe von Lokalbudgets für die Dauer von drei Jahren (April 2013 bis September 2015) gefördert. Das Lokalbudget ersetzt die Regelförderung nach § 45d SGB XI während der Projektlaufzeit.

Modellstandorte in Baden-Württemberg

Von Anfang November 2012 bis Ende Februar 2013 gingen nach einer landesweiten Ausschreibung über 70 Teilnahmeanträge ein. Die ausgewählten 15 Modellstandorte decken mit beispielsweise Seniorennetzwerken, Besuchsdiensten und einer kultursensiblen Projektidee ein breites Spektrum ab.

Am 10. April 2013 startete der BesT-Verbund in Stuttgart mit einer Kick-Off-Veranstaltung.

Trägerschaft

Das Projekt wird gefördert vom Sozialministerium Baden-Württemberg und mit Mitteln der Pflegekassen aus SGB XI §45d zur Förderung des Ehrenamts und der Selbsthilfe. Träger ist der Landesseniorenrat Baden-Württemberg e.V.


Fußleiste