Information

Informationen zur Corona-Impfung

Im ganzen Land wurden Impfzentren eingerichtet, um möglichst schnell viele Menschen impfen zu können. Je nach Verfügbarkeit der Impfstoffe wird das Impfangebot in den kommenden Wochen und Monaten erweitert.

Mit dem Start der Impfungen am 27. Dezember 2020 haben in Baden-Württemberg die neun Zentralen Impfzentren (ZIZ) in Ulm, Tübingen, Heidelberg, Freiburg, Stuttgart, Karlsruhe, Offenburg und Rot am See sowie das Impfzentrum Mannheim ihre Arbeit aufgenommen. Ab dem 22. Januar 2021 folgten dann auch die insgesamt rund 50 Kreisimpfzentren (KIZ). Die Kreisimpfzentren befinden sich in allen Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg. Zusätzlich sind Mobile Impfteams (MIT) unterwegs, um Menschen zu erreichen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Mittelfristig soll dann die Verimpfung in der Regelversorgung (in den niedergelassenen Arztpraxen) stattfinden.

Liste der Zentralen Impfzentren in Baden-Württemberg (PDF)

Liste der Kreisimpfzentren in Baden-Württemberg (PDF)

Ende Februar konnten die Corona-Impfungen wegen großen Mengen des Impfstoffs von AstraZeneca auf weitere Personengruppen ausgedehnt werden. Dazu zählen etwa Menschen mit bestimmten Erkrankungen, Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher sowie Menschen, die enge Kontaktpersonen einer Schwangeren oder von bestimmten Personen sind, die zu Hause gepflegt werden: Liste der aktuell impfberechtigen Personengruppen in Baden-Württemberg

Anfang März hat das Sozialministerium über lokale Vor-Ort-Impfaktionen als zusätzliches Impfangebot des Landes informiert. Diese sind eine zeitlich befristete Ergänzung zur Struktur der Zentralen Impfzentren und Kreisimpfzentren. Informationen zur Durchführung einer Vor-Ort-Impfaktion finden Verantwortliche der Kommunen im Handlungsleitfaden zur aufsuchenden COVID-19-Impfung durch Mobile Impfteams (MIT) in Kommunen (PDF).

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Impfung und den Impfzentren in Baden-Württemberg

Markus Rose, Leiter des Zentralen Impfzentrum des Klinikum Stuttgart, steht im Impfzentrum in der Stuttgarter Liederhalle neben einem Medizinstudenten im praktischen Jahr.
  • Coronavirus/Impfen

Impfungen in Baden-Württemberg nehmen weiter Fahrt auf

In der vergangenen Woche wurden in Baden-Württemberg allein in den Impfzentren und durch die mobilen Impfteams mehr als 300.000 Menschen geimpft. Hinzu kommen noch die Impfungen in den Arztpraxen.

Aufkleber in Impfpass weist auf Impfung mit dem Impfstoff Moderna hin.
  • Coronavirus/Impfen

Impfgipfel bildet Auftakt zur nächsten Phase der Impfkampagne

Mit rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern startete das Gesundheitsministerium beim ersten Landesimpfgipfel in die nächste Phase der Impfkampagne des Landes. Hauptthema war die künftige Verteilung des Impfstoffs.

Ärztin zeigt Ampulle mit dem Impfstoff AstraZeneca
  • Coronavirus/Impfen

AstraZeneca: Zweitimpfung für unter 60-Jährige mit einem anderen Impfstoff

Menschen unter 60 Jahren, die bereits eine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten haben, können nach der neuen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) die Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten. 

Eine Person wird geimpft.
  • Coronavirus/Impfen

Baden-Württemberg öffnet Impfterminvergabe für alle über 60-Jährigen ab kommenden Montag

Ab Montag, 19. April, können sich in Baden-Württemberg alle Menschen über 60 Jahre gegen das Coronavirus impfen lassen. Da ein großer Andrang zu erwarten ist, sollten über 70-Jährige in dieser Woche noch die Chance nutzen, Termine zu vereinbaren.

Probelauf in Ulm für ein Impfzentrum: An einer Frau wird eine Impfung simuliert.
  • Coronavirus

Erleichterungen für Geimpfte

Das Robert Koch-Institut hat seine Empfehlungen zum Umgang mit geimpften Personen aktualisiert. Die Landesregierung Baden-Württemberg wird daher in mehreren Verordnungen entsprechende Ausnahmeregelungen aufnehmen.

Eine Person wird geimpft.
  • Coronavirus/Impfen

Ministerium lädt Verantwortliche zum Landesimpfgipfel ein

Um gemeinsam die weitere Perspektive für die Impfkampagne in Baden-Württemberg aufzuzeigen und die Weichen entsprechend zu stellen, lädt das Sozialministerium die verantwortlichen Akteurinnen und Akteure zum ersten digitalen Landesimpfgipfel am 16. April ein.

Der Arzt führt das Aufklärungsgespräch vor der Impfung mit der alten Dame
  • Coronavirus/Impfen

Baden-Württemberg bringt Impfungen von älteren Menschen voran

In Baden-Württemberg wurde mittlerweile die zweimillionste Corona-Impfung durchgeführt. Das Land konzentriert sich zunächst weiter auf die über 70- und 80-Jährigen. Über 60-Jährige sind derzeit nur etwa bei bestimmten Vorerkrankungen oder wegen ihres Berufs impfberechtigt.

Ältere Frau wird von Ärztin geimpft
  • Coronavirus/Impfen

Impfstart in den Hausarztpraxen nach Ostern

Die Hausarztpraxen in Baden-Württemberg werden nach Ostern flächendeckend in die Impfkampagne einsteigen. Wegen des Impfstoffmangels erhalten die Praxen zunächst nur eine limitierte Anzahl an Dosen pro Woche.

Eine Person wird geimpft.
  • Coronavirus/Impfen

Impfen bei Menschen über 80 Jahre läuft erfolgreich

Die Über-80-jährigen in Baden-Württemberg zeigen weiter eine hohe Impfbereitschaft. Mitte April wird der größte Teil dieser Altersgruppe geimpft sein. 

Eine betagte Dame wird gegen Covid-19 geimpft
  • Coronavirus/Impfen

Vor-Ort-Impftermine in den Kommunen für über 80-Jährige erfolgreich gestartet

Seit Anfang März können Kommunen Impfungen auch vor Ort durch mobile Impfteams anbieten. Bislang wurden bereits 205 Vor-Ort-Aktionen durchgeführt und insgesamt mehr als 21.100 Menschen über 80 Jahren geimpft.

Probelauf in Ulm für ein Impfzentrum: An einer Frau wird eine Impfung simuliert.
  • Coronavirus/Impfen

AstraZeneca für Impfberechtigte über 60 Jahre und als Angebot für Jüngere

Baden-Württemberg folgt der Empfehlung der Ständigen Impfkommission: Danach kommt der Impfstoff von AstraZeneca ab 31. März 2021 bei Impfberechtigten von über 60 Jahren zum Einsatz sowie als Angebot für Jüngere.

Spritze liegt auf aufgeschlagenem Impfpass
  • Coronavirus

Impfen: Terminvergabe nimmt den Betrieb wieder auf

Von rund 120.000 mit höchster Priorität impfberechtigten über 80-jährigen Menschen, die auf der vom Land eingerichteten Warteliste standen, konnte bereits deutlich über 100.000 Menschen ein Impfangebot unterbreitet werden. Die übrigen Menschen über 80 Jahren auf der Warteliste werden in den kommenden Tagen und bis Ende März mit einem Terminangebot kontaktiert werden. 

Frau mit OP-Maske sitzt mit Smartphone auf Sofa
  • Coronavirus/Impfen

Anmeldesystem für Impftermine soll am Freitag wieder öffnen

Bis Ende März wird die Warteliste der Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahren und über 65 Jahren aus Berufsgruppen aus der ersten Priorität in Baden-Württemberg abgearbeitet sein. Daher soll die Terminbuchung ab 26. März wieder möglich sein.

Auf einem Tisch liegen bzw. stehen Spritzen und Ampullen mit dem Covid-19 Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns AstraZeneca.
  • Coronavirus/Impfungen

Baden-Württemberg nimmt Impfungen mit AstraZeneca ab sofort wieder auf

Baden-Württemberg hat die Impfzentren darüber informiert, dass Impfungen mit AstraZeneca vom morgigen Freitag (19. März) an wieder aufgenommen werden sollen. Damit folgt das Land der neuen Entscheidung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA.

Ärztin zeigt Ampulle mit dem Impfstoff AstraZeneca
  • Coronavirus/Impfungen

Impfungen mit AstraZeneca auch in Baden-Württemberg gestoppt

Baden-Württemberg hat die Impfzentren im Land aufgefordert, unverzüglich die Impfungen mit dem AstraZeneca-Impfstoff zu stoppen. Aufgrund einer aktuellen Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts setzt die Bundesregierung die Corona-Impfungen mit AstraZeneca vorsorglich aus.

Probelauf in Ulm für ein Impfzentrum: An einer Frau wird eine Impfung simuliert.
  • Coronavirus/Impfungen

Weitere Menschen ab heute in Baden-Württemberg impfberechtigt

Basierend auf der angekündigten Änderung der Impfverordnung des Bundes startet Baden-Württemberg mit der Impftermin-Vergabe für alle mit hoher Priorität impfberechtigte Menschen ab 16 Jahren.

Eine Person wird geimpft.
  • Coronavirus / Impfung

Baden-Württemberg erwartet in Kürze einmillionste Impfung

Baden-Württemberg erhält noch im März rund 52.000 zusätzliche Dosen des Impfstoffes von Biontech/Pfizer. Dieser soll vor allem dafür genutzt werden, die Warteliste schneller abzuarbeiten. Das kündigte Gesundheitsminister Manne Lucha am Freitag (5. März) in Stuttgart an.

Ältere Frau wird von Ärztin geimpft
  • Coronavirus/Impfungen

Baden-Württemberg startet Pilotprojekt zur Ausweitung von Corona-Impfungen in Arztpraxen

Im Pilotprojekt „Impfen in Praxen“ werden niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in die Impfversorgung einbezogen, um frühzeitig die Voraussetzungen für den Übergang der Impfungen in die Regelversorgung zu schaffen. Das Projekt startet am 8. März 2021.

Eine betagte Dame wird gegen Covid-19 geimpft
  • Coronavirus/Impfung

Vor-Ort-Impfaktionen für über 80-Jährige

Das Sozialministerium erweitert sein Impfangebot um lokale Impfaktionen für bewegungseingeschränkte über 80-Jährige aus der ersten Priorisierungsstufe und hat dazu einen Handlungsleitfaden für interessierte Kommunen veröffentlicht. 

Eine Person wird geimpft.
  • Coronavirus

Viele weitere Menschen sind ab sofort impfberechtigt

Ab sofort können sich in Baden-Württemberg zusätzlich zu den bisher schon Impfberechtigten zahlreiche weitere Gruppen im Alter von 18 bis einschließlich 64 Jahren für einen Impftermin mit dem Impfstoff von AstraZeneca anmelden.

Probelauf in Ulm für ein Impfzentrum: An einer Frau wird eine Impfung simuliert.
  • Coronavirus

Land erweitert Impfangebot mit AstraZeneca

Baden-Württemberg beginnt ab sofort alle Unter-65-Jährigen aus der zweiten Priorität der STIKO-Empfehlung zu impfen. Damit sind nun auch Lehrpersonal und Erzieherinnen und Erzieher, viele medizinische Beschäftige sowie Menschen mit einer geistigen Behinderung impfberechtigt.

Junger Mann wird in einem Impfzentrum geimpft.
  • Coronavirus

Ab sofort beginnen AstraZeneca-Impfungen in den Impfzentren

Gesundheitsminister Manne Lucha hat angekündigt, Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher bei der Impfung vorzuziehen. Eine entsprechende Grundsatzentscheidung soll aller Voraussicht nach auch in der Gesundheitsministerkonferenz fallen.

Junger Mann wird in einem Impfzentrum geimpft.
  • Coronavirus

Erste Zwischenbilanz nach sechs Wochen Impfen

Die vom Land Baden-Württemberg gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern vor Ort in kürzester Zeit aufgebaute Impf-Infrastruktur arbeitet reibungslos und effektiv – durch den Impfstoffmangel allerdings vorerst noch mit halber Kraft.

Eine Rollstuhlfahrerin fährt in einer Wohnanlage zu ihrer Wohnung.
  • Corona-Impfung

Krankenkassen und Sozialministerium beschließen Regelung für Fahrten in Impfzentren

Die Krankenkassen in Baden-Württemberg und das Ministerium für Soziales und Integration einigen sich auf Regelungen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, die nicht selbstständig zu einem der Impfzentren gelangen können. 

Probelauf in Ulm für ein Impfzentrum: An einer Frau wird eine Impfung simuliert.
  • Coronavirus/Impfen

Lieferverzögerungen beim Biontech/Pfizer-Impfstoff

Pfizer hat kurzfristig Lieferschwierigkeiten für die nächsten drei bis vier Wochen mitgeteilt. Dies wird auch die Impfstoff-Lieferungen nach Baden-Württemberg betreffen. Termine für die Zweitimpfung im Land können dennoch wie vereinbart stattfinden.