Innovationsprogramm Pflege

Innovationsprogramm Pflege

Land fördert innovative Pflegeprojekte

Mit dem Innovationsprogramm Pflege fördern wir neuartige Pflege- und Versorgungsmodelle, die Leuchtturmcharakter für die Pflegelandschaft haben. Ziel ist es, die Pflegeangebote vor Ort besser zu vernetzen, Pflege-WGs aufzubauen und Nacht-, Tages- und Kurzzeitpflegeplätzen gerade auch im ländlichen Raum auszubauen.

Die Ausschreibungsunterlagen für das Förderjahr 2018 finden Sie im Downloadbereich rechts.
Wie im Vorjahr steht insbesondere die Lebenssituation von pflegenden Angehörigen, den vergleichbar nahestehenden Pflegepersonen und deren unterstützendes Umfeld im Fokus mit dem Ziel, ambulante Pflegearrangements zu unterstützen und zu stärken. Das Land beabsichtigt 2018 rund 2.5 Millionen Euro für das Innovationsprogramm Pflege einzusetzen.

Gefördert werden Projekte in folgenden Bereichen:

  • Weiterentwicklung sozialraumorientierter und innovativer Versorgungsstrukturen
  • Förderung ambulant betreuter Wohngemeinschaften
  • Ausbau des teilstationären Pflegeangebots von Nacht-, Tages- und Kurzzeitpflege

Förderrunde 2017

Im Förderjahr 2017 ist insbesondere die Lebenssituation von pflegenden Angehörigen, den vergleichbar nahestehenden Pflegepersonen und deren unterstützendes Umfeld in den Blick genommen worden. Ziel ist, häusliche Pflegearrangements im Rahmen von Quartiersentwicklung zu unterstützen und zu stärken.

Gefördert werden Projekte in folgenden Bereichen:

  • Weiterentwicklung sozialraumorientierter und innovativer Versorgungsstrukturen
  • Förderung ambulant betreuter Wohngemeinschaften
  • Ausbau des teilstationären Pflegeangebots

Die Liste der mit insgesamt 2,3 Millionen Euro geförderten Projekte steht im Downloadbereich rechts zur Verfügung.

Abschlussberichte geförderter Projekte

Projektbewillligung 2013:

„Mobilität im Quartier trotz Demenz“ - Abschlussbericht zum Projekt „mobQdem – Mobilität im Quartier trotz Demenz“. Laufzeit: bis November 2016 (PDF)

Abschlussbericht „Modellprojekt: Interkulturell geöffneter Pflegedienst der AWO in Ulm“; Laufzeit: bis Ende 2015 (PDF)

„Expertise Demenz“ Identifikation von Handlungsfeldern - 2013 (PDF)

„Eine Kommune macht sich technikfit – Vernetzte und selbstorganisierte Beratungsstruktur zu technischen Hilfen im Alter als kommunaler Interventionsbaustein: Prozessbegleitung und Evaluation“. Zweiter Zwischenbericht für 16. Mai 2014 bis 30. November 2015 (PDF)

Projektbewilligung 2012:

Handbuch mit Ergebnissen und Empfehlungen aus dem Landesmodellprojekt „Pflegemix in Lokalen Verantwortungsgemeinschaften“ für politisch Verantwortliche, Gestalter und Akteure in Baden-Württembergs Kommunen. Dezember 2014 (PDF)
Sachbericht zum Projektabschluss „Pflegemix in Lokalen Verantwortungsgemeinschaften“. Laufzeit: Oktober 2012 bis Oktober 2014 (PDF)

Abschlussbericht „Vom Heim nach Hause“ Nachbetreuung von Kurzzeitpflegegästen. Projektzeitraum: 1. April 2013 - 31. März 2015 (PDF)

Abschlussbericht „Vom Heim nach Hause. Modellprojekt zur Beratung von Kurzzeitpflegegästen nach Krankenhausaufenthalt“ Projektzeitraum: 1. April 2013 - 31. März 2015 (PDF)

Projektbewilligung 2011:

Abschlussbericht „Bedarfsgerechte technikgestützte Pflege in Baden-Württemberg -Technologien und Dienstleistungen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter“ - Hochschule Esslingen. Projektzeitraum: Mai 2011 - April 2014 (PDF)
Abschlussbericht „Bedarfsgerechte technikgestützte Pflege in Baden-Württemberg“ - FZI Karlsruhe. Berichtszeitraum: 1. April 2011 - 31. Dezember 2014 (PDF)

2. Zwischenbericht „Bedarfsgerechte technikgestützte Pflege in Baden-Württemberg“ - FZI Karlsruhe. Berichtszeitraum: 1. Juni 2012 - 1. Juli 2013 (PDF)
Abschlussbericht Pilot-Projekt mit Beratungsstelle „Alter & Technik“ im Schwarzwald-Baar-Kreis. Projektlaufzeit: 1. Dezember 2011 - 30. November 2014 (PDF)

Förderung in den vergangenen Jahren

Im Jahr 2016 wurden im Rahmen des „Innovationsprogramms Pflege“ in zwei Tranchen insgesamt 25 Projekte in 20 Stadt- und Landkeisen gefördert. Die Bandbreite der ausgewählten Projekte war vielfältig. Gefördert wurden unter anderem: Projekte für ambulant unterstützte Wohngemeinschaften, Menschen mit Migrationshintergrund und Pflegebedarf, der weitere Ausbau der Tagespflege sowie Projekte, die die Vernetzung im Sozialraum verbessern.

Im Jahr 2015 wurden im Rahmen des „Innovationsprogramms Pflege“ 21 Projekte gefördert, darunter Informationsveranstaltungen für Handwerker zu Einsatzmöglichkeiten von technischen Assistenzsystemem im Alter, ein soziales Netzwerk zur Vermeidung von Isolation und Einsamkeit von älteren Menschen sowie Projekte der kultursensiblen Pflege, wie zum Beispiel interkulturelle VermittlerInnen zur Unterstützung bei der Pflegeüberleitung und ein Training zur Verbesserung der Kommunikation mit demenzkranken Menschen mit Migrationshintergrund.

Im Jahr 2014 wurden im Rahmen des „Innovationsprogramms Pflege“ Fördermittel in Höhe von rund 3 Millionen Euro verteilt. Unter den ausgewählten 17 Projekten waren eine Wohngemeinschaft für muslimische Frauen mit Pflegebedarf, eine 24 Stunden-Pflege für Demenzerkranke sowie Projekte, die den Übergang von stationärer in die häusliche Pflege nach Krankenhausaufenthalten verbessern sollen.


Fußleiste