Pressemitteilungen

Suchthilfe
  • 15.03.2018

Mehr Geld für Beratungsstellen für Suchtkranke

Das Sozial- und Integrationsministerium stockt die Mittel für Beratungsstellen und ambulante Einrichtungen für Suchtkranke auf. Die Förderung der Personalkosten werde um 300.000 Euro pro Jahr erhöht, wie das Ministerium am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Insgesamt steigen die Mittel damit auf mehr als 8,5 Millionen Euro im Jahr an.

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha sagte: „Auch in Zeiten knapper Kassen ist es uns ein Anliegen, die Beratungsstellen und Kontaktläden so zu unterstützen, dass sie mit qualifiziertem Personal den Suchtkranken und deren Angehörigen zur Seite stehen können.“ Mit den Geldern können nun vor Ort auch fünf neue Stellen geschaffen werden.

Im Südwesten gibt es über 100 Einrichtungen zur Suchtberatung.

Pressemitteilung: Psychosoziale Beratungsstellen und ambulante Einrichtungen für Suchtkranke erhalten mehr Geld vom Land

Quelle: dpa/lsw


Fußleiste