Gesundheit

Wer gehört zur Risikogruppe?

Ein Arzt bedient eine Beatmungsmaschine auf einer Intensivstation.

Eine Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 ist für manche Menschen gefährlicher als für andere. Doch wer gehört zur Risikogruppe? Und wie können sich besonders gefährdete Personen schützen?

Für bestimmte Personengruppen besteht bei einer Infektion mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) ein höheres Risiko eines schweren Covid-19-Krankheitsverlaufs. Die Risiko-Einschätzung für Einzelpersonen bei einer Erkrankung ist jedoch sehr komplex. Vor allem, wenn es sich wie bei Covid-19 um eine gänzlich neue Krankheit handelt. Allerdings sind schon jetzt Faktoren bekannt, die einen schweren Krankheitsverlauf möglicherweise begünstigen und Personengruppen, die besonders gefährdet sind.

Die Vielfalt verschiedener potentiell prädisponierender Vorerkrankungen und ihrer Schweregrade sowie die Vielzahl anderer Einflussfaktoren machen die Komplexität einer Risiko-Einschätzung deutlich. Daher ist eine generelle Festlegung zur Einstufung in eine Risikogruppe nicht möglich. Vielmehr erfordert dies eine personenbezogene Risiko-Einschätzung, im Sinne einer (arbeits-) medizinischen Beurteilung.

Daher kann dieser Überblick nicht vollständig sein. Informieren Sie sich daher auch bei Ihrem behandelnden Arzt und beim Robert Koch-Institut.

Quelle:

/red