Stellenangebot: Ministerium für Soziales und Integration

Ärztin/Arzt (w/m/d) oder Wissenschaftlerin/Wissenschaftler (w/m/d)

Beim Zentrum für Öffentliches Gesundheitswesen und Versorgungsforschung Tübingen besteht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Bedarf für eine Ärztin oder einen Arzt (w/m/d) oder eine Wissenschaftlerin oder einen Wissenschaftler (w/m/d) aus dem gesundheits- und versorgungsärztlichen Dienst. 

Das Zentrum für Öffentliches Gesundheitswesen und Versorgungsforschung Tübingen wurde unter Beteiligung des Ministeriums für Soziales und Integration am Universitätsklinikum Tübingen gegründet. Es wird durch das Institut für Allgemeinmedizin und Interprofessionelle Versorgung sowie das Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung des Universitätsklinikums Tübingen getragen und hat die wissenschaftliche Bearbeitung von Themen der öffentlichen Gesundheit an der Schnittstelle zur Versorgungsforschung zum Ziel. 

Es erwartet Sie eine anspruchsvolle Tätigkeit in einem multiprofessionellen Team an der Schnittstelle von Forschung, Hochschulmedizin und Öffentlichem Gesundheitswesen. Wir bieten exzellente Entwicklungsmöglichkeiten im Bereich der Versorgungsforschung und wissenschaftlichen Aspekten des Öffentlichen Gesundheitswesens mit vielfältigen forschungsmethodischen Angeboten im Bereich qualitativer und quantitativer Methoden. 

Als Mitglied dieses Teams er- und bearbeiten Sie eigene, mit dem Vorstand des ZÖGV abgestimmte wissenschaftliche Fragestellung(en) und beteiligen sich an der Drittmitteleinwerbung sowie wissenschaftlichen Aufbereitung ÖGD- und versorgungsrelevanter Themen. 

Sie bringen mit: 

  • abgeschlossenes Medizinstudium oder Masterabschluss o.ä. in einschlägigem Studienfach 
  • Erfahrung aus der Arbeit im Öffentlichen Gesundheitsdienst
  • Interesse an Versorgungsforschung an der Schnittstelle zu Public Health und am Erwerb und der Vertiefung forschungsmethodischer Kompetenzen
  • Teamfähigkeit und Freude an der Arbeit in einem multiprofessionellen Team 
  • Interesse an der Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung 
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache.

Die Tätigkeit ist zur Qualifikation (Promotion oder als Basis für eine Habilitation) geeignet. 

Eine freie und besetzbare Planstelle steht nicht zur Verfügung. Die Besetzung erfolgt im Wege der Abordnung (zunächst für mindestens 1 Jahr) aus dem Geschäftsbereich des Ministeriums für Soziales und Integration – gesundheits- und versorgungsärztlicher Dienst eines Landratsamts als untere Verwaltungsbehörde. Es handelt sich um eine Vollzeittätigkeit, die jedoch grundsätzlich teilbar ist.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie von Frau Kirkici, (Tel.: 0711 123-3588). 

Bitte senden Sie Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen inkl. Verzeichnis der Veröffentlichungen unter Ihrer Mitwirkung (Nachweise/Zeugnisse nur, soweit sie nicht zur Personalakte gegeben wurden) – ggf. auf dem Dienstweg – fristgerecht an die unten angegebene Adresse. Wir empfehlen Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung und des Landesdatenschutzgesetzes zu. Informationen des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg hierzu finden Sie unter Datenschutz bei Bewerbungen.

Bewerbungsfrist: 31.01.2020

Kontakt

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
- Personalreferat -
Else-Josenhans-Str. 6
70173 Stuttgart

Zertifikat seit 2006 audit berufundfamilie
  • Familienfreundlicher Arbeitgeber

Zukunftsorientiert familienbewusst

Im Jahr 2019 hat das Sozialministerium Baden-Württemberg für seine familienbewusste Personalpolitik bereits zum fünften Mal nach 2006, 2009, 2013 und 2016 das Zertifikat zum audit berufundfamilie erhalten.