Stellenangebot

Hochschulabsolventin/Hochschulabsolvent mit Masterabschluss in Chemie (w/m/d)

Im Geschäftsbereich des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration ist beim Landratsamt Heilbronn - Gesundheitsamt - als untere staatliche Verwaltungsbehörde eine unbefristete Vollzeitstelle für Hochschulabsolventinnen/Hochschulabsolventen mit Masterabschluss in Chemie (w/m/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Zu Ihren Aufgaben gehört insbesondere:

  • Überwachung von Einrichtungen nach Trinkwasserverordnung durch Besichtigungen, Probenahmen, Analyseüberwachungen
  • Erstellen von Probenahmeplänen, Interpretation der Ergebnisse, Festlegung von Beschränkungsmaßnahmen, z.B. Duschverbote, Abkochgebote
  • Besichtigungen/Beprobungen von Hallenbädern, Freibädern, Naturbadeteichen, Badeseen, Campingplätzen 
  • Umwelt- /Ortshygiene: Gefährdungsanalyse von Meldungen gesundheitsgefährdender Stoffe (z.B. PBC, Asbest); Begleitung von Maßnahmen und individuelle Beratung
  • Entscheidungsbefugte Vertretung des Gesundheitsamtes in den genannten Themengebieten

Ihr Profil

Wir suchen Chemikerinnen und Chemiker mit erfolgreich abgeschlossenem wissen-schaftlichem Hochschulstudium (Masterabschluss, Diplom) und mit entsprechender Promotion. Erforderlich sind gute Kenntnisse in Biologie sowie Kenntnisse zur Prä-vention und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten. Wünschenswert sind Moderationskompetenz und Kenntnisse im Qualitätsmanagement. Ausgeprägte Kompetenz im selbständigen Arbeiten und hohe Entscheidungskompetenz, gute medizinische Kenntnisse sowie die Bereitschaft zur Teamarbeit und zu Einsätzen an Wochenenden und Feiertagen setzen wir voraus. 
Auskünfte zu fachlichen Fragen erteilt Herr Dr. Schell (Tel.: 07131 994-639). Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie von Frau Körner (Tel.: 0711 123-3578). Informationen zum Landkreis finden Sie unter www.landkreis-heilbronn.de.

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis auf der Grundlage des TV-L. Ihre Mobilität unterstützen wir mit dem JobTicket BW. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir weisen darauf hin, dass für Personen, die in Einrichtungen des Öffentlichen Ge-sundheitsdienstes tätig werden sollen, in welchen medizinische Untersuchungen, Präventionsmaßnahmen oder ambulante Behandlungen durchgeführt werden, vor Einstellung eine Nachweispflicht hinsichtlich einer Immunisierung gegen Masern und COVID-19 besteht. Bei Nichtvorlage eines geeigneten Nachweises besteht ein berufliches Beschäftigungsverbot. Eine Einstellung im Öffentlichen Gesundheitsdienst ist dann aus rechtlichen Gründen ausgeschlossen. Weitere Informationen des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg finden Sie unter Informationen zur Impfpflicht im OeGD.

Wir bitten um Verständnis, dass wir Ihre Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungs-mappen zu verwenden und jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzkonform vernichtet.

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung und des Landesdatenschutzgesetzes zu. Informationen des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg hierzu finden Sie unter Datenschutz bei Bewerbungen

Bitte senden Sie Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, des Abiturs, des Bachelor- und Masterabschlusses, ggf. der Diplom-Urkunde sowie Promotionsurkunde und Kopien der Arbeitszeugnisse) fristgerecht an die unten angegebene Post- oder E-Mail-Adresse.

Bewerbungsfrist: 02.06.2022

Kontakt

Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration
Baden-Württemberg
- Referat 15 -
Else-Josenhans-Straße 6
70173 Stuttgart