Stellenangebot Einzelansicht

Stellenangebot

Ministerium für Soziales und Integration

Juristin / Jurist (w/m/d)

Im Geschäftsbereich des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt beim Landratsamt Breisgau Hochschwarzwald als untere staatliche Verwaltungsbehörde eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer Juristin/ einem Juristen (w/m/d) mit der Befähigung zum Richteramt zu besetzen.

Sie übernehmen die fachliche Leitung des Versorgungsamts mit 48 Mitarbeitenden und vertreten den Dezernenten im Dezernat für Gesundheit und Versorgung. Das Versorgungsamt mit Sitz in Freiburg betreut im Schwerbehindertenrecht und im sozialen Entschädigungsrecht neben dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald auch den Stadtkreis Freiburg mit zusammen rund 480.000 Einwohnern.

Sie führen Verhandlungen mit Dritten und vertreten das Land vor den Verwaltungs- und Sozialgerichten in Verfahren von besonderer Bedeutung. Sie koordinieren Aufgaben, leiten Projekte und arbeiten konstruktiv mit Gremien, Behörden, Verbänden und sonstigen Einrichtungen zusammen.

Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche Tätigkeit mit Gestaltungsspielraum in einer modernen und leistungsstarken Verwaltung. Ihre Mobilität unterstützen wir mit dem JobTicket BW.

Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald liegt im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz. Durch das einzigartige Zusammenspiel von einer breiten Wirtschaftsstruktur, vielseitigen Naturräumen, einem breiten Kultur- und Sportangebot, sozialen Einrichtungen und einer intakten Infrastruktur bietet er eine besonders hohe Lebensqualität.

Wir erwarten überdurchschnittliche juristische Staatsexamina (mindestens befriedigend). Für die Aufgabe ist eine mehrjährige Berufserfahrung erforderlich. Die Erfahrung auf verschiedenen Verwaltungsebenen ist von Vorteil. Idealerweise verfügen Sie über Kenntnisse im Sozialrecht.

Gefordert ist eine Persönlichkeit mit hoher sozialer Kompetenz. Teamfähigkeit, Entscheidungsbereitschaft, Organisationstalent und ein nachhaltiges Interesse am beschriebenen Aufgabengebiet werden benötigt. Vorausgesetzt wird ferner ein hohes Maß an Kooperationsfähigkeit bei der Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen, Behörden und Akteuren im Gesundheitswesen. Zudem verfügen Sie über ein sicheres Auftreten gegenüber den Medien.

Die Einstellung erfolgt im Beschäftigtenverhältnis auf der Grundlage des TV-L oder bei Vorliegen der tatsächlichen und rechtlichen Voraussetzungen im Beamtenverhältnis auf Probe. Für Versetzungsbewerberinnen oder -bewerber steht eine Planstelle bis maximal A 15 zur Verfügung.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Auskünfte zu fachlichen Fragen erteilt Herr Dr. Kappert (Tel.: 0761 2187-3000).
Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie von Frau Kirkici (Tel.: 0711 123-3588).

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung und des Landesdatenschutzgesetzes zu.
Informationen des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Bewerbungsverfahren finden Sie unter Datenschutz bei Bewerbungen

Sie haben Interesse? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis spätestens 25. Januar 2019 an unten stehende Adresse.



Bewerbungsfrist: 25.01.2019

Stellenangebot herunterladen (PDF)

Kontakt

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
- Personalreferat -
Else-Josenhans-Str. 6
70173 Stuttgart



Junge Geschäftsfrau zeigt auf einen Computerbildschirm