Stellenangebot: Ministerium für Soziales und Integration

Referentin oder Referent des (vergleichbaren) höheren Dienstes (w/m/d)

Beim Ministerium für Soziales und Integration ist in Abteilung 5 (Gesundheit) bei Referat 55 (Psychiatrie, Sucht) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Funktion einer Referentin oder eines Referenten des (vergleichbaren) höheren Dienstes (w/m/d) zu vergeben. (Stellenausschreibung intern und extern)

Im Rahmen des durch den Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung durchgeführten Bundesmodellprojekts „Alkoholpräventionsprogramm HaLT – Hart am LimiT“ soll eine Länderkoordination Baden-Württemberg eingerichtet werden. 

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Information, Kommunikation und Abstimmung mit den (derzeit) 25 HaLT-Standorten in Baden-Württemberg und den Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern in Baden-Württemberg (wie z. B. Kommunale Suchtbeauftragte, Gremien, Institutionen),
  • Einführung und Umsetzung des Moduls zur Qualitätskontrolle,
  • Beratung bei der Antragstellung auf Bundesförderung,
  • Öffentlichkeitsarbeit in Baden-Württemberg,
  • Planung und Durchführung von mindestens einem Netzwerktreffen pro Jahr in Baden-Württemberg,
  • Teilnahme und Mitwirkung im HaLT-Bundesnetzwerk.

Die Aufgabe erfordert einen Diplom-/Masterabschluss eines sozial- und oder verhaltenswissenschaftlichen Studiums wie Sozialpädagogik, Soziale Arbeit oder Erziehungswissenschaft. Erfahrungen im Bereich der Suchtprävention sind erwünscht. Es handelt sich um eine verantwortungsvolle Tätigkeit, die ein hohes Maß an Koordinations- und Organisationsvermögen erfordert. Wir erwarten eine gute Ausdrucksfähigkeit, eine hohe Kommunikationsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick.

Eine freie und besetzbare Planstelle steht nicht zur Verfügung. Die Einstellung erfolgt bei Vorliegen aller rechtlichen und persönlichen Voraussetzungen tarifgerecht bis Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) oder im Wege der Abordnung von einer anderen Behörde. 

Es handelt sich um eine Vollzeitfunktion, die jedoch grundsätzlich auch teilbar ist.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen, insbesondere Prüfungszeugnisse sowie gegebenenfalls aktuelle dienstliche Beurteilungen fristgerecht an die unten angegebene Postadresse.

Bei Fragen zum Besetzungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Simons (Tel.: 0711/123-3723), bei Fragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Frau Rebmann (Tel.: 0711/123-3830) gerne zur Verfügung. 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung und des Landesdatenschutzgesetzes zu. Informationen des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg hierzu finden Sie unter Datenschutz bei Bewerbungen.

Bewerbungsfrist: 23.01.2020

Kontakt

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
- Personalreferat -
Else-Josenhans-Str. 6
70173 Stuttgart

Zertifikat seit 2006 audit berufundfamilie
  • Familienfreundlicher Arbeitgeber

Zukunftsorientiert familienbewusst

Im Jahr 2019 hat das Sozialministerium Baden-Württemberg für seine familienbewusste Personalpolitik bereits zum fünften Mal nach 2006, 2009, 2013 und 2016 das Zertifikat zum audit berufundfamilie erhalten.