Stellenangebot Einzelansicht

Stellenangebot

Ministerium für Soziales und Integration

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) der Landesantidiskriminierungsstelle

Beim Ministerium für Soziales und Integration ist in der Abteilung 4 (Integration) bei Referat 43 (Interkulturelle Angelegenheiten, Antidiskriminierung) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Funktion einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters (w/m/d) der Landesantidiskriminierungsstelle zu vergeben.

Eine freie und besetzbare Planstelle steht nicht zur Verfügung.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere

  • die Unterstützung bei der Erstellung einer Gesamtstrategie für die Antidis-kriminierungsarbeit im Land,
  • die Vorbereitung von Abstimmungsprozessen mit den lokalen Beratungsstellen gegen Diskriminierung und anderen Kooperations- und Netzwerkpartnern,
  • die Bearbeitung von Angelegenheiten der Landesantidiskriminierungsstelle,
  • die Mitarbeit bei der Beantwortung von Anfragen vor dem Hintergrund des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG),
  • die Mitarbeit im Bereich der Sensibilisierungs- und Öffentlichkeitsarbeit im Handlungsfeld Antidiskriminierung,
  • die Zuarbeit bei der Bearbeitung von Anfragen aus dem politischen Umfeld,
  • die Unterstützung bei der Erledigung von Zuwendungs-, Finanzierungs- und Haushaltsangelegenheiten.

Voraussetzung ist die Laufbahnbefähigung für den allgemeinen gehobenen Verwaltungsdienst, für die allgemeine Finanzverwaltung oder für die Steuerverwaltung. Alternativ haben Sie einen vergleichbaren, für den gehobenen Dienst qualifizierenden Bachelorabschluss erworben.

Sehr gute Abschlussnoten und Berufserfahrung setzen wir voraus. Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit sind ebenso erwünscht, wie ein hohes Maß an Verständnis für Behörden- und Verwaltungsabläufe.

Die Einstellung erfolgt gegebenenfalls zunächst in einem befristeten Beschäftigungsverhältnis nach TV-L oder im Wege der Abordnung von einer anderen Behörde.

Es handelt sich um eine Vollzeitfunktion, die bei entsprechender Bewerberlage grundsätzlich teilbar ist.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen, insbesondere Ihre Prüfungszeugnisse sowie gegebenenfalls aktuelle dienstliche Beurteilungen fristgerecht an unten angegebene Adresse.

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Herr Dr. Bernlochner (Tel.: 0711/123-3760), Fragen zum Verfahren Frau Storz (Tel.: 0711/123-3594).

Wir bitten um Verständnis, dass wir Ihre Bewerbungsunterlagen aus Verwaltungs- und Kostengründen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzkonform vernichtet.

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung und des Landesdatenschutzgesetzes zu. Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Soziales und Integration unter Datenschutz bei Bewerbungen.

 



Bewerbungsfrist: 16.01.2019

Stellenangebot herunterladen (PDF)

Kontakt

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
- Personalreferat -
Else-Josenhans-Str. 6
70173 Stuttgart



Junge Geschäftsfrau zeigt auf einen Computerbildschirm