Stellenangebot: Ministerium für Soziales und Integration

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter (w/m/d) des (vergleichbaren) gehobenen Dienstes

Beim Ministerium für Soziales und Integration ist in Abteilung 2 (Gesellschaft) bei Referat 25 (Gleichstellung) zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Funktion einer Sachbearbeiterin/ eines Sachbearbeiters (w/m/d) des (vergleichbaren) gehobenen Dienstes in Teilzeit im Umfang von 50 v. H. befristet bis zum 31. Dezember 2022 zu besetzen.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Organisatorische Begleitung und Betreuung von Bundesprogrammen im Bereich Frauen- und Kinderschutzhäusern und Fachberatungsstellen, 
  • Unterstützung in der Haushaltsplanung, im Haushaltsvollzug sowie in der Haushaltskontrolle innerhalb der Themenpalette des Referats, insbesondere in der Abwicklung von Förderprogrammen,
  • Unterstützung in der Umsetzung und Sachbearbeitung für Themenbereiche wie Umsetzung der Istanbul-Konvention, Vereinbarkeit Familie-Pflege-Beruf, Chancengleichheit von Frauen und Männern,
  • Vorbereitung von Fachgesprächen und organisatorische Planung von (digitalen) Fachveranstaltungen, 
  • Unterstützung bei Novellierung von Verwaltungsvorschriften und der Konzeption bzw. Durchführung von Evaluationen.

Die Tätigkeit erfordert:

  • Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie Flexibilität und Belastbarkeit,
  • die Bereitschaft, sich in wechselnde Aufgaben einzuarbeiten,
  • gute Kenntnisse des Haushalts- und Zuwendungsrechts,
  • ein hohes Maß an Eigenständigkeit,
  • Organisationsvermögen und Kenntnis innerorganisatorischer Abläufe,
  • gute Kenntnisse der MS-Office-Produkte.

Voraussetzung ist die Laufbahnbefähigung für den allgemeinen gehobenen Verwaltungsdienst, für die allgemeine Finanzverwaltung oder für die Steuerverwaltung. Alternativ haben Sie einen vergleichbaren, für den gehobenen Dienst qualifizierenden, Bachelorabschluss erworben und verfügen über einschlägige Berufserfahrung. Gute Abschlussnoten und ein hohes Maß an Verständnis für Verwaltungsabläufe setzen wir voraus.

Die Einstellung kann beim Vorliegen aller rechtlichen und persönlichen Voraussetzungen tarifgerecht bis maximal Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) erfolgen.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen, insbesondere Prüfungszeugnisse sowie gegebenenfalls aktuelle Arbeitszeugnisse, bis spätestens 4. Dezember 2020 unter Angabe der Kennziffer 163 an das

Ministerium für Soziales und Integration
Baden-Württemberg
Referat 11 (Personal)
Postfach 10 34 43
70029 Stuttgart

Bei Fragen zum Besetzungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Härtling (Tel.: 0711 123-3671), bei Fragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Frau Bopp (Tel.: 0711 123-3675) gerne zur Verfügung. 

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung und des Landesdatenschutzgesetzes zu. Informationen des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg hierzu finden Sie unter Datenschutz bei Bewerbungen

Bewerbungsfrist: 04.12.2020