Stellenangebot

Leitung des Gesundheitsamtes Freudenstadt (w/m/d)

Gebäudes des Sozialministeriums Baden-Württemberg im Dorotheenquartier in Stuttgart

Im Geschäftsbereich des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg ist beim Landratsamt Freudenstadt als untere staatliche Verwaltungsbehörde im Gesundheitsamt die Leitung des Gesundheitsamtes (w/m/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen (Funktionsstellenausschreibung).

Die Funktion ist derzeit nach Besoldungsgruppe A 16 mit Amtszulage bewertet. Für die ausgeschriebene Funktion kommen nur Ärztinnen und Ärzte in Betracht, die die Weiterbildung für das Öffentliche Gesundheitswesen erfolgreich abgeschlossen haben oder eine als gleichwertig anerkannte Qualifikation vorweisen können. 

Das Landratsamt ist mit seinem Fachbereich Gesundheitsamt für alle Fragen des öffentlichen Gesundheitsdienstes im Landkreis Freudenstadt mit seinen rund 119.000 Einwohnerinnen und Einwohnern zuständig. Die Leitung umfasst sowohl die fachliche als auch die personelle und finanzielle Verantwortung für das Gesundheitsamt. Der Fachbereich Gesundheitsamt ist organisatorisch dem Dezernat II „Soziales, Jugend, Integration und Gesundheit “ im Landratsamt Freudenstadt unterstellt. Mit seinen 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gliedert es sich in die Bereiche „Infektionsschutz und Umwelthygiene“, „Amtsärztlicher Dienst“, „Kinder- und Jugendgesundheitsdienst“, „Gesundheitsmanagement“ und „Kommunale Gesundheitskonferenz“. 

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit hoher Sozial- und Führungskompetenz sowie umfangreichen fachlichen Kenntnissen der gesamten Medizin, insbesondere auf dem Gebiet des Öffentlichen Gesundheitswesens. 

Verhandlungs- und Organisationsgeschick, Flexibilität, Fähigkeit zur Motivation und Anleitung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Durchsetzungs- und Entscheidungskompetenz und wirtschaftliches Handeln werden ebenso vorausgesetzt wie die Fähigkeit und Bereitschaft, bei steigendem Effizienzdruck Impulse zur konzeptionellen Weiterentwicklung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes auf Landkreisebene zu setzen. 
Erwartet wird ein hohes Maß an Kooperationsfähigkeit in der Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen und externen Partnern sowie ein sicheres Auftreten im Umgang mit den Medien. Erfahrungen auf mehreren Verwaltungsebenen oder in anderen Landratsämtern sind erwünscht.

Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt. Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Die Funktion ist grundsätzlich teilbar. Ihre Mobilität unterstützen wir mit einem Zuschuss zum JobTicket BW.

Informationen zum Landkreis finden Sie auf der Website des Landkreises Freudenstadt.
Auskünfte zu fachlichen Fragen erhalten Sie vom Leiter des Dezernats II Herrn Geigl (Tel.: 07441 920-1070).
Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie bei Frau Hellweg (Tel.: 0711 123-3679).

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung und des Landesdatenschutzgesetzes zu. Informationen des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg hierzu finden Sie unter Datenschutz bei Bewerbungen
Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzkonform vernichtet.

Bei Interesse bitten wir um Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Abiturzeugnis, tabellarischer Lebenslauf, Kopien der Arbeitszeugnisse, Approbations-, gegebenenfalls Promotionsurkunde, Facharzturkunde, gegebenenfalls Gleichwertigkeit) bis zum 11.03.2024 unter Angabe der Kennziffer 207-A04 über unser Online-Bewerbungsportal.

Bewerbungen per Post oder E-Mail können leider nicht berücksichtigt werden.

Wir weisen darauf hin, dass für Personen, die in Einrichtungen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes tätig werden sollen, in welchen medizinische Untersuchungen, Präventionsmaßnahmen oder ambulante Behandlungen durchgeführt werden, vor Einstellung eine Nachweispflicht hinsichtlich einer Immunisierung gegen Masern besteht. Bei Nichtvorlage eines geeigneten Nachweises besteht ein berufliches Beschäftigungsverbot. Eine Einstellung im Öffentlichen Gesundheitsdienst ist dann aus rechtlichen Gründen ausgeschlossen. Weitere Informationen des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg erhalten Sie unter Informationen zur Impfpflicht im ÖGD.
 

Bewerbungsfrist: 11.03.2024