Öffentlicher Gesundheitsdienst

Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg

Vorsorge und Schutz für eine gesunde Bevölkerung

  • Frau im Labor

Der Öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD) in Baden-Württemberg fördert und schützt die Gesundheit der Bevölkerung. Er beobachtet und bewertet, wie sich soziale Lebens- und Umweltbedingungen auf die Gesundheit auswirken. Mögliche gesundheitliche Risiken sollen frühzeitig erkannt, vermieden oder zumindest verringert werden.

Die Schwerpunktaufgaben des ÖGD sind:

  • Infektionsschutz und umweltbezogener Gesundheitsschutz
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Besonderer Schutz z. B. von Menschen mit Behinderungen, Bedürftigen und sozial Benachteiligten
  • Gesundheitsberichterstattung und Epidemiologie sowie gesundheitlicher Verbraucherschutz als Querschnittsaufgabe.


Der Öffentliche Gesundheitsdienst wirkt auf eine verstärkte Zusammenarbeit aller Beteiligten im Gesundheitswesen hin. Er ist beratend und koordinierend tätig. Die Behörden des ÖGD sind

  • das Sozialministerium Baden-Württemberg als oberste Gesundheitsbehörde,
  • die Regierungspräsidien Baden-Württembergs als höhere Gesundheitsbehörden,
  • das Landesgesundheitsamt (LGA) als landesweit zuständige fachliche Leitstelle und
  • die 38 Gesundheitsämter als untere Gesundheitsbehörden in den Stadt- und Landkreisen.

Die Internetseite des ÖGD bietet weitere Informationen zu Gesundheitsthemen, Kompetenzzentren und Netzwerken sowie einen Fachservice an.

Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg

Das Landesgesundheitsamt (LGA) ist fachliche Leitstelle für den Öffentlichen Gesundheitsdienst Baden-Württemberg und nimmt seine Aufgaben landesweit wahr. Es ist organisatorisch als Abteilung 9 in das Regierungspräsidium Stuttgart eingegliedert. Die Fachaufsicht liegt beim Sozialministerium Baden-Württemberg.

Das Landesgesundheitsamt ist zentrale Untersuchungseinrichtung für humanmedizinische Untersuchungen, insbesondere im Bereich des Infektionsschutzes und der Umwelthygiene. Darüber hinaus erfüllt das LGA beratende und konzeptionelle Aufgaben in den Bereichen

  • Infektionsschutz
  • Umweltbezogener Gesundheitsschutz
  • Gesundheitsförderung und gesundheitliche Prävention
  • Gesundheitsberichterstattung und Epidemiologie
  • sowie als Querschnittsaufgabe gesundheitlicher Verbraucherschutz.

Außerdem berät das Landesgesundheitsamt das Sozialministerium Baden-Württemberg und andere Landesministerien, Behörden und Institutionen in Fragen des öffentlichen Gesundheitswesens. Es nimmt die Aufgaben des Landesarztes für behinderte Menschen wahr und unterstützt die Gewerbeaufsicht in der Funktion des Staatlichen Gewerbearztes. Als Landesprüfungsamt ist das LGA auch zuständig für medizinische Ausbildungen und Berufe.

Weitere Informationen zum Landesgesundheitsamt erhalten Sie auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Stuttgart.

Gesundheitsämter

Die Gesundheitsämter nehmen im öffentlichen Gesundheitsdienst eine zentrale Rolle ein. Insgesamt 38 Gesundheitsämter bilden ein leistungsfähiges Netz von Service- und Beratungseinrichtungen, das Bürgern und Einrichtungen in gesundheitlichen Fragen zur Verfügung steht.

Aufgabengebiete sind

  • der Infektionsschutz,
  • der umweltbezogene Gesundheitsschutz,
  • Gesundheitsförderung und Prävention,
  • die Gesundheitsberichterstattung und Epidemiologie sowie
  • der gesundheitliche Verbraucherschutz als Querschnittsaufgabe.

Weitere Informationen zu den Gesundheitsämtern erhalten Sie auf der Internetseite des ÖGD Baden-Württemberg.


Fußleiste