Pressemitteilungen

  • 29.09.2017

Minister Manne Lucha zur Kritik an den im Doppelhaushalt 2018/2019 vorgesehenen Kürzungen bei den Krankenhausinvestitionen

  • Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha (Quelle: dpa).

Auf die Kritik an den im Doppelhaushalt 2018/2019 vorgesehenen Kürzungen bei den Krankenhausinvestitionen reagierte Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha in Stuttgart:

„Kaum ist der Wahlkampf vorbei, geht das reflexartige Schreien nach mehr Geld weiter. Ich weise die jüngsten Vorwürfe einer drohenden Unterfinanzierung der Krankenhäuser entschieden zurück. Wir haben in diesem Jahr Rekordsummen investiert, insgesamt kamen der baden-württembergischen Krankenhauslandschaft Mittel von über einer halben Milliarde Euro zugute. Das ist der höchste Betrag, der hier im Land jemals innerhalb eines Jahres in die Krankenhäuser inverstiert wurde. Und wir werden auch in den kommenden Jahren mit Sicherheit ausreichend Mittel für sinnvolle Projekte zur Verfügung stellen. Strukturelle Reformen sind jedoch notwendig, diesen Wandel müssen wir mutig und gemeinsam angehen und die vorhandenen Mittel so effizient und zielgerichtet wie möglich einsetzen.“


Fußleiste