Information

Förderaufruf „Soforthilfe für die Integration von Vertriebenen aus der Ukraine“

Das Land Baden-Württemberg hat im April 2022 ein Soforthilfepaket für die Kommunen beschlossen, um die Integration von Vertriebenen aus der Ukraine vor Ort zu unterstützen. Aus Mitteln des Paktes für Integration werden den Kommunen für den Förderbereich „Unterstützung durch soziale Beratung und Begleitung – Integrationsmanagement“ im Jahr 2022 zusätzlich 8 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. 

Ziel dieser Soforthilfe ist es, die baden-württembergischen Kommunen temporär speziell bei der Aufgabe der Integration von Vertriebenen aus der Ukraine in der Ankunftsphase auf der kommunalen Ebene beziehungsweise in der kommunalen Anschlussunterbringung zu unterstützen. Neben einer befristeten Aufstockung der Stellenanteile im Integrationsmanagement soll dies durch zusätzliche, das Integrationsmanagement entlastende beziehungsweise unterstützende Maßnahmen erfolgen.

Im Rahmen eines Förderaufrufs werden die 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg gefördert, welche die Zuwendung ganz oder teilweise an die kreisangehörigen Gemeinden oder an freie Träger weitergeben können.

Anträge müssen bis spätestens 22. Juli 2022 eingegangen sein.

Nähere Informationen stehen auf der Homepage des Regierungspräsidiums Stuttgart als Bewilligungsstelle zur Verfügung.