Sommertour

TTI-Beratungsstelle in Ulm

Gruppenfoto von Margret Göth (Projektleitung „Landesweite Beratung für LSBTTIQ in Baden-Württemberg“ (Netzwerk LSBTTIQ) und Dipl. Psychologin bei „PLUS Psychologische Lesben- und Schwulenberatung Rhein- Neckar e.V.“ in Mannheim), Marion Römmele (Psychotherapeutin beim „fetz - Frauenberatungs- und Therapiezentrum Stuttgart e.V.“), Ronny Takacs (Vorstand CSD Ulm.Neu-Ulm), Isabelle Hlawatsch (Spechendenrat „Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg“; Heilpraktikerin für Psychotherapie bei der TTI-Beratungsstelle) und Minister Manne Lucha
V. l. n. r. Margret Göth (Projektleitung „Landesweite Beratung für LSBTTIQ in Baden-Württemberg“ (Netzwerk LSBTTIQ) und Dipl. Psychologin bei „PLUS Psychologische Lesben- und Schwulenberatung Rhein- Neckar e.V.“ in Mannheim), Marion Römmele (Psychotherapeutin beim „fetz - Frauenberatungs- und Therapiezentrum Stuttgart e.V.“), Ronny Takacs (Vorstand CSD Ulm.Neu-Ulm), Isabelle Hlawatsch (Spechendenrat „Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg“; Heilpraktikerin für Psychotherapie bei der TTI-Beratungsstelle) und Minister Manne Lucha
Herunterladen
Besprechung mit Minister Manne Lucha
Minister Manne Lucha informierte sich über die Arbeit der Beratungsstelle und erkundigte sich nach den Erfahrungen seit dem Start Anfang Mai 2016.
Herunterladen

Zum Auftakt seiner dreiwöchigen Sommertour hat Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha die landesweit erste Beratungsstelle für Transsexualität, Transgender und Intersexualität in Ulm besucht.

Die Umsetzung der Beratungsstelle ist ein Modul des Gesamtprojektes „zur Etablierung landesweiter Beratung für lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle, transgender, intersexuelle und queere Menschen“. Das Projekt besteht aus vier Modulen und wird durch das Sozial- und Integrationsministerium gefördert.

 

Pressemitteilung: Auftakt in neuer Ulmer TTI-Beratungsstelle

Zurück zur Übersicht