Soziales / Bürgerengagement

Clemens Hensler aus Friedenweiler erhält Staufermedaille für sein vielfältiges gesellschaftliches Engagement

Als öffentliche Anerkennung für seine langjährigen herausragenden Verdienste um die Gemeinde Friedenweiler hat Bärbl Mielich, Staatssekretärin im Ministerium für Soziales und Integration, am Freitag (15. März) die vom Ministerpräsidenten verliehene Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg an Clemens Hensler überreicht.

„Clemens Hensler hat sich mit Leib und Seele dem Wohl der Kommune Friedenweiler verpflichtet. In seiner Zeit als Bürgermeister und weit darüber hinaus hat er sich für ein aktives Vereinsleben, interkommunale Zusammenarbeit und eine starke Bürgergesellschaft eingesetzt“, sagte Staatssekretärin Bärbl Mielich anlässlich der Feierstunde im Haus des Gastes in Friedenweiler. Clemens Hensler habe immer dort mitangepackt, wo Hilfe benötigt wurde.

„Clemens Hensler hat in den 32 Jahren, in denen er Bürgermeister von Friedenweiler war, die Weichen für eine zukunftsfähige Kommune gestellt“, so Mielich weiter. „Stets stand für ihn im Mittelpunkt, das Leben in der Kommune aktiv und mit Leidenschaft mitzugestalten.“

So habe Clemens Hensler mit der Gründung der Hochschwarzwald Tourismus Gesellschaft, dem Badeparadies Hochschwarzwald und dem Planungsverband Windkraft Hochschwarzwald bereits früh erkannt, wie wichtig eine gute interkommunale Zusammenarbeit sei. Er sei hier eine treibende Kraft gewesen und ihm sei dabei der Spagat gelungen, zwischen den Interessen der Einheimischen und Touristen, zwischen Windkraftgegnern- und Befürwortern, zu vermitteln. „Dieses Verhandlungsgeschick hat sich auch in der Zusammenlegung von zwei eigenständigen Ortsteilen zu einer Gemeinde gezeigt, die eine besondere Herausforderung in der Geschichte Friedenweilers war“, betonte Mielich weiter.

Herausragendes Engagement in der Jugendarbeit

Die Staatssekretärin hob besonders auch den langjährigen Einsatz von Clemens Hensler in der Jugendarbeit hervor. „Als 1. Vorsitzender der Jugendmusikschule Hochschwarzwald setzte Clemens Hensler sich landes- und bundesweit mit viel Herzblut für die Interessen der Jugendmusikschule und der baden-württembergischen Musikschulen ein. Darüber hinaus ist Clemens Hensler seit seiner Kindheit treues Mitglied des Turn- und Sportvereins und hat selbst eine Jugend-Fußballmannschaft trainiert.“ Zu den zahlreichen Aktivitäten Henslers zählt auch, dass er den Vorsitz des Festkomitees anlässlich der 1200-Jahrfeier des Ortsteils Rötenbach übernommen hatte. Außerdem engagiert er sich seit 1981 beim Deutschen Roten Kreuz.

„Ich freue mich deshalb ganz besonders, Clemens Hensler heute diese hochkarätige Ehrung des Ministerpräsidenten zu überreichen und meine große Anerkennung für seine Dienste aussprechen zu dürfen. Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die da zupacken, wo es notwendig ist, die Veränderungen anstoßen und sich für die Schwächeren in unserer Gesellschaft einbringen. Dafür möchte ich mich ausdrücklich bedanken“, so Bärbl Mielich abschließend.

 

Ansicht des Gebäudes des Ministeriums für Soziales und Integration im Dorotheenquartier

Kontakt : Ministerium für Soziales und Integration

Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration

Porträt: Manne Lucha

Minister für Soziales und Integration

Mehr

Porträt Manne Lucha
  • Hinter den Kulissen

Ein Tag mit Manne Lucha

Wir haben einen Tag lang Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha begleitet und einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Ministerlebens geworfen.