Pakt für Integration

Förderbereich „Integrationsmanagement“

Integrationsmanagerin im Gespräch mit einem Geflüchteten

Kernelement des Paktes für Integration ist die Förderung von Integrationsmanagerinnen und Integrationsmanagern mit zunächst 116 Millionen Euro. Zum Ende der zweijährigen Laufzeit des Pakts waren im Dezember 2018 rund 1.200 Integrationsmanagerinnen und -manager in baden-württembergischen Gemeinden, Städten und Landkreisen tätig. Die Fortführung des Integrationsmanagements ist auch 2020 und 2021 gesichert.

Die Integrationsmanagerinnen und Integrationsmanager unterstützen Geflüchtete bei deren Integration in den Alltag, sie beraten und verweisen je nach Bedarfslage an bestehende Regeldienste. Mit jedem Geflüchteten wird ein individueller Integrationsplan erstellt, in dem Ziele formuliert werden und festgehalten wird, welche Schritte unternommen werden, um diese zu erreichen. Zudem wirken die Integrationsmanagerinnen und Integrationsmanager in die aufnehmende Gemeinde hinein und unterstützen das Ehrenamt.

Um die Arbeit der Integrationsmanagerinnen und Integrationsmanager zu unterstützen, hat das Land ein mit 2,2 Millionen Euro ausgestattetes Förderprogramm für den Erwerb und die Nutzung von digitalen Lösungen im Integrationsmanagement aufgelegt. Voraussetzung für eine Förderung war, dass die antragstellende Kommune allen innerhalb des Kreisgebiets tätigen Integrationsmanagerinnen und Integrationsmanager Zugriff auf das digitale Tool ermöglichen musste.

Fortführung 2020/2021

Am 24. Juli 2018 hat die Gemeinsame Finanzkommission empfohlen, den Kommunen im Jahr 2019 im Vorgriff auf eine Verlängerung der Integrationspauschale des Bundes 70 Millionen Euro für die Fortsetzung des Paktes für Integration zur Verfügung zu stellen. Durch die im Nachtragshaushalt 2018/2019 eingestellten Mittel war die Fortführung des Integrationsmanagements für weitere 12 Monate gewährleistet.

Für die Jahre 2020 und 2021 steht die Integrationspauschale des Bundes in Höhe von 155 Millionen Euro zur Verfügung. Im Staatshaushaltsplan für diese beiden Jahre sind jeweils 70 Millionen Euro für die Fortführung des Paktes für Integration vorgesehen. Dies bedeutet, dass alle Ende 2018 bewilligten, besetzten oder nachbesetzungsfähigen Stellen bzw. Stellenanteile, die 2019 verlängert wurden, auf Antrag um 24 Monate verlängert werden können.

Informationen bezüglich der Verlängerung des Integrationsmanagements stehen auf der Homepage des Regierungspräsidiums Stuttgart zur Verfügung. Dort werden auch die häufigsten Fragen zum Antragsverfahren beantwortet:

Regierungspräsidium Stuttgart: Förderprogramm Integrationsmanagement

Kontakt bei weiteren Fragen:

Regierungspräsidium Stuttgart, Dienststelle Wertheim

Integrationsmanagement@rps.bwl.de

Telefonische Auskunft erteilen nach Landkreisen zugeordnete Ansprechpartner. Eine entsprechende Kontaktliste steht auf der Website des Regierungspräsidiums Stuttgart zur Verfügung: RP Stuttgart: Grundlagen, Antragsunterlagen und Arbeitshilfen