Coronavirus

Weitere COVID19-Teststation für Reiserückkehrer aus Risikogebieten geht in Betrieb

Eine Person im Schutzanzug steht am geöffneten Fenster eines Autos.

Ab dem morgigen Freitag (28. August) können sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten auch an der Autobahn A8 (Rastplatz Kemmental-Ost) kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Es ist die zweite Teststation an einer Autobahn in Baden-Württemberg.

Reiserückkehrer aus Risikogebieten können sich ab dem morgigen Freitag (28. August), 7 Uhr, auch an der Autobahn A8 (Rastplatz Kemmental-Ost) kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Die Station ist in den darauffolgenden Tagen dann täglich von 6:30 bis 22 Uhr geöffnet. Die Infrastruktur wurde durch das Technische Hilfswerk zur Verfügung gestellt. Es ist die zweite Teststation an einer Autobahn in Baden-Württemberg. Daneben sind Tests für Reisende bereits am Stuttgarter Hauptbahnhof, am Parkplatz Neuenburg-Ost (an der Autobahn A5) sowie an den Flughäfen Stuttgart, Baden-Baden/Karlsruhe und Friedrichshafen möglich

Weiteres Testangebot für Reiserückkehrer

Die Teststation ist ein zusätzliches Angebot für Reiserückkehrer, sich schnell und unkompliziert testen zu lassen. Ungeachtet dieser Möglichkeit kann ein Test auch entweder in den Corona-Abstrichzentren beziehungsweise -Schwerpunktpraxen oder direkt beim Hausarzt vorgenommen werden. Hier muss vorab telefonisch ein Termin vereinbart werden. Eine Terminvermittlung ist auch über die bundesweit geltende Rufnummer 116 117 (Terminservicestelle der Kassenärztlichen Vereinigungen) möglich. Aufgeführt sind die Teststellen darüber hinaus auf einer Karte der Kassenärztlichen Vereinigung. 

Beim Betrieb der Teststation an der A8 wird das Ministerium für Soziales und Integration vom Deutschen Roten Kreuz, der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg unterstützt. Zusätzlich hilft die Bundeswehr vor Ort während des operativen Betriebs. Die ADK-Kliniken übernehmen die Verantwortung für die Bereitstellung der Ärzte. Die Labordiagnostik wird vom DRK Blutspendedienst Frankfurt gGmbH durchgeführt.

Gesundheitsminister Manne Lucha: „Ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich bei all unseren Partnern und den vielen ehrenamtlichen Helfern bedanken, ohne deren Unterstützung wir die Infrastruktur nicht hätten einrichten können. Das großartige Engagement aller Beteiligten zeigt, dass Baden-Württemberg auch in der Krise fest zusammensteht.“

Wenn Reiserückkehrende bei der Abstrichentnahme ihre Email-Adresse angegeben haben, können sie den Stand ihrer Befunde auf einem neu eingerichteten Portal des DRK abrufen. Zusätzlich wurde eine Corona-Hotline unter der Rufnummer 069/348 734 999 eingerichtet.

Weitere Informationen

Stand heute müssen Einreisende aus Risikogebieten einen verpflichtenden Corona-Test durchführen lassen. Auch wer aus Staaten einreist, die nicht als Risikogebiet ausgewiesen sind, kann sich innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise testen lassen.

Antworten auf häufige Fragen zu Corona-Tests für Reiserückkehrer

Hinweis: Aufgrund der heutigen Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz werden sich in nächster Zeit Änderungen hinsichtlich der Tests für Reiserückkehrer ergeben. Die FAQ auf der Website werden entsprechend zeitnah angepasst.

Überblick Informationen zum Coronavirus: Einschätzung der aktuellen Lage für Baden-Württemberg, Telefon-Hotline für Bürgerinnen und Bürger, Hinweise für Reiserückkehrer und mehr