Publikationen

245 Treffer

  • Titelvorschaubild der Broschüre
    • Broschüre

    Partizipation: Beteiligung und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen in Baden-Württemberg - Zusammenfassung

    Zentrale Ergebnisse der Bestandsaufnahme im Rahmen des „Zukunftsplan Jugend“

  • Vorschaubild der Broschüre, Titel
    • Broschüre

    Partizipation: Beteiligung und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen in Baden-Württemberg

    Überblick über Angebotsformen, Akteure, Projekte und Themen

  • Diabetes mellitus Typ 2 und Schwangerschaftsdiabetes. Maßnahmenplan zur Umsetzung des Gesundheitsziels „Diabetes mellitus Typ 2 Risiko senken und Folgen reduzieren“ auf Landesebene Baden-Württemberg
    • Broschüre

    Maßnahmenplan zur Umsetzung des Gesundheitsziels „Diabetes mellitus Typ 2 Risiko senken und Folgen reduzieren“ auf Landesebene Baden-Württemberg

    „Diabetes mellitus Typ 2 Risiko senken und Folgen reduzieren“ ist ein priorisiertes Gesundheitsziel für Baden-Württemberg. Der Maßnahmenplan beschreibt aktuelle Herausforderungen und Handlungsfelder sowie deren Ziele und Handlungsempfehlungen.

  • Ein Seniorenpaar blickt in die Ferne, die Frau zeigt auf den Horizont
    • Broschüre

    Kompass Seniorenpolitik. Politik für Seniorinnen und Senioren in Baden-Württemberg

    Der „Kompass Seniorenpolitik“ enthält 12 seniorenpolitische Leitgedanken und behandelt die folgenden sechs Handlungsfelder: Altersbilder, Selbstbestimmung, Mobilität, Engagement, Gesundheit und Sicherheit. Informationen zur Bestellung einer gedruckten Fassung der Publikation finden Sie in der Detailbeschreibung.

  • Eckpunkte und Elemente eines landesweiten Aktionsplans gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF) in Baden-Württemberg
    • Broschüre

    Expertise „Eckpunkte und Elemente eines landesweiten Aktionsplans gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF) in Baden-Württemberg“

    Die Expertise soll eine Grundlage für die Erarbeitung eines landesweiten Handlungskonzepts gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, pauschalisierende Ablehnungskonstruktionen, Rechtsextremismus und religiös legitimierte Ablehnungen, Diskriminierungsformen und Gewalt bilden.

  • Engagiert - Das Infomagazin zum bürgerschaftlichen Engagement
    • Broschüre

    Engagiert 3/2015

    Das Infomagazin zum bürgerschaftlichen Engagement berichtet Aktuelles aus dem Landkreis-, Städte- und Gemeindenetzwerk. Außerdem informiert das Heft über Entwicklungen bei der Engagementstrategie sowie den Ehrenamtspreis ECHT GUT! des Landes.

  • Bilanzbericht 2015 zur Entwicklung des Frauenanteils und zur Besetzung der Stellen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben im öffentlichen Dienst Baden-Württemberg in den Jahren von 2009-2013 gemäß § 25 des Chancengleichheitsgesetzes
    • Broschüre

    Zweiter Bilanzbericht zum Chancengleichheitsgesetz

    Bilanzbericht zur Entwicklung des Frauenanteils und zur Besetzung der Stellen mit Vorgesetzten- und Leitungsaufgaben im öffentlichen Dienst Baden-Württemberg in den Jahren von 2009-2013 gemäß § 25 des Chancengleichheitsgesetzes.

  • Bericht zur Jungen- und Männergesundheit in Baden-Württemberg 2015
    • Broschüre

    Jungen- und Männergesundheit in Baden-Württemberg 2015

    Die Gesundheit von Männern und Frauen ist ein besonderes Anliegen der Landesregierung. Mit dem Auftrag zur Erstellung dieses Jungen- und Männergesundheitsberichts für Baden-Württemberg soll die Basis an Daten und Fakten zur Weiterentwicklung der Jungen- und Männergesundheit verbreitert werden.

  • Abschlussbericht der Längsschnitt-Studie „Bürgermentoren“
    • Broschüre

    Abschlussbericht der Längsschnitt-Studie „Bürgermentoren“

    Bürgermentoren/innen sind in einer Reihe von Städten und Gemeinden zu einem festen Bestandteil kommunaler Strategien der Engagementförderung geworden. In der Praxis haben sich verschiedene kreative „Variationen“ der Grundidee des Bürgermentorats entwickelt.

  • Gewässer schützen - Alte Arzneimittel richtig entsorgen
    • Faltblatt

    Alles klar? Alte Arzneimittel richtig entsorgen (Türkisch)

    Die richtige Entsorgung von Arzneimitteln ist ein wichtiger Beitrag, um die Belastung von Gewässern mit Arzneimittelwirkstoffen und deren Abbauprodukten zu verringern.