Förderprogramme

Förderprogramme

Neue Impulse für das Ehrenamt im Land

  • Menschen stehen vor Stellwänden, auf denen Notizzettel befestigt sind

Mit verschiedenen Landesprogrammen will das Sozial- und Integrationsministerium noch mehr Baden-Württembergerinnen und Baden-Württemberger motivieren, sich freiwillig zu engagieren.

Förderprogramm „Gemeinsam in Vielfalt III“

Bereits in den vergangenen Jahren hat die Landesregierung unter dem Titel „Gemeinsam in Vielfalt“ den Auf- und Ausbau von lokalen Bündnissen für Flüchtlingshilfe gefördert. Nun geht es bei „Gemeinsam in Vielfalt III“ darum, die Helferstrukturen nachhaltig zu sichern und den längerfristigen Prozess der Integration in die Gesellschaft durch zivilgesellschaftliche Prozesse weiter zu gestalten.

Vor allem dort, wo viele Geflüchtete nicht mehr in Gemeinschaftsunterkünften, sondern dezentral in den Kommunen untergebracht sind, braucht es neue quartiersbezogene und sozialraumorientierte Projekte, um die langfristige Integration vor Ort unter Einbeziehung des Bürgerschaftlichen Engagements zu ermöglichen.

Förderprogramm „Qualifiziert.Engagiert.“

Für eine längerfristige Integration in unsere Gesellschaft benötigen Menschen aus anderen Kulturen oft die Unterstützung und Hilfe durch die Zivilgesellschaft und ehrenamtliches Engagement. Dabei hat das eigene Engagement von Migrantinnen und Migranten in der aufnehmenden Gesellschaft eine besonders hohe Bedeutung. Die Integration mithilfe des Bürgerschaftlichen Engagements und der Zivilgesellschaft ist daher ein wichtiger Bestandteil des Pakt für Integration, den das Land und die Kommunalen Landesverbände in Baden-Württemberg im April 2017 unterzeichnet haben.

Das Programm „Qualifiziert.Engagiert.“ 2018 knüpft an das erfolgreiche Programm „Qualifiziert.Engagiert.“ der vergangenen Jahre an, entwickelt dieses weiter und schafft die notwendigen Rahmenbedingungen im Hinblick auf eine erfolgreiche Qualifizierung für das Engagement.

Förderprogramm „Nachbarschaftsgespräche. Zusammmenleben - aber wie?“

Das Förderprogramm „Nachbarschaftsgespräche“ bietet Städten, Gemeinden und Landkreisen in Baden-Württemberg die Möglichkeit, Nachbarschaftsgespräche durchzuführen. Thematisch steht die nachhaltige Entwicklung von Stadtteilen, Quartieren und Ortschaften im Sinne eines kulturellen, sozialen, inklusiven und generationenübergreifenden Miteinanders im Vordergrund. Hierzu soll im Rahmen der Nachbarschaftsgespräche ein Austausch stattfinden und ein Konzept mit Maßnahmen zur Umsetzung erarbeitet werden.

Förderprogramm „Gut Beraten! Beratungsgutscheine zur Förderung der Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg“

In Baden-Württemberg bringen sich viele Menschen ein, um ihr Umfeld vor Ort zu gestalten. Mit dem Förderprogramm „Gut Beraten!“ fördert das Land zivilgesellschaftliche Initiativen und ihre Ansätze, gesellschaftliche Themen vor Ort mit Maßnahmen der Bürgerbeteiligung zu bearbeiten. Themenschwerpunkte der Förderung sind „Ländlicher Raum“, „Integration“ und „Quartiersentwicklung“.

Programm „Interessenbekundung für eine Prozessbegleitung: Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“

Kommunen und Landkreise, die eine ganzheitliche Integrationsstrategie unter Einbeziehung der Bürgerschaft erarbeiten wollen, können eine intensive Prozessbegleitung erhalten. Diese ist kostenlos und unterstützt die Kommunalverwaltung mit einem passgenauen Konzept, das mit einem Moderationsteam und der Verwaltung gemeinsam erarbeitet wird.

Die Auswahl der teilnehmenden Kommunen erfolgt im ersten Quartal 2018. Das Programm wird von der Führungsakademie Baden-Württemberg umgesetzt.


Die Ausschreibungs- und Antragsunterlagen der Förderprogramme stehen zum Download bereit unter Förderaufrufe.


Fußleiste