Überblick

Informationen zum Affenpockenvirus

Seit Mai 2022 werden in verschiedenen Ländern außerhalb Afrikas Fälle von Affenpocken registriert, darunter auch in Deutschland. Mit Stand 30. Juni 2022 sind 969 Affenpockenfälle aus allen 16 Bundesländern an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt worden.

Nachdem am Wochenende 21./22. Mai 2022) bereits in anderen deutschen Bundesländern Affenpockenvirus-Infektionen aufgetreten sind, wurde auch der offiziell erste Fall in Baden-Württemberg festgestellt. Stand 30. Juni 2022 gibt es im Land 34 bestätigte Affenpocken-Fälle.

Aktuell scheinen die Risikoexpositionen vorwiegend sexuelle Kontakte unter Männern zu sein. Expositionsorte der in Deutschland bislang bekannt gewordenen Fälle waren Party-Veranstaltungen, unter anderem auf Gran Canaria (Spanien) und in Berlin, bei denen es zu sexuellen Handlungen kam. Aufgrund der vielfältigen Kontakte der derzeit Infizierten ist in Europa und auch in Deutschland mit weiteren Erkrankungen zu rechnen.

Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg:

Immer donnerstags werden die aktuellen Affenpockenfälle in Baden-Württemberg mit Meldelandkreis veröffentlicht: InfektNews: Affenpocken

Robert Koch-Institut (RKI):

Allgemeine Informationen zu Affenpocken, unter anderem zu Übertragung, Diagnostik und Situation in Deutschland

Affenpocken (Übersicht, Epidemiologie, Diagnostik und Umgang mit Probenmaterial, Forschung, weitere Informationen)

Epidemiologisches Bulletin 20/2022: Nicht-reiseassoziierte Fälle von Affenpocken in Europa und Nordamerika

Weltgesundheitsorganisation (WHO):

Fact Sheet zu Affenpocken (englisch)