Impulse Inklusion

Neue Wege des Miteinanders beschreiten

Mit der Projektförderung „Impulse Inklusion“ fördert das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg Projekte, die besonderen Modellcharakter für die zukünftige inklusive Gestaltung Baden-Württembergs haben.

Inklusion hat viele Facetten. Sie zeigt sich beim Sport, in der Schule, in der Kirchengemeinde, bei Kulturveranstaltungen oder im Vereinsleben und zählt zu einer der wichtigsten gesamtgesellschaftlichen Aufgaben überhaupt.

Impulse Inklusion 2022

Um den Inklusionsgedanken noch stärker im öffentlichen Bewusstsein zu verankern, stellt das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration mit dem Förderprogramm „Impulse Inklusion 2022“ erneut bis zu 400.000 Euro zur Verfügung, um pfiffige, kreative und innovative Projekte im Bereich der Inklusion zu generieren und zu finanzieren.

Gefördert werden Projekte, die Modellcharakter haben und in denen neue Formen des Zusammenlebens gedacht sowie neue Wege des gemeinsamen Miteinanders beschritten werden. Das Förderprojekt sollte von Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam entwickelt, geplant und durchgeführt werden. Berücksichtigt werden innovative Projekte in Form neuer Initiativen oder als neue Vorhaben oder Module, die bereits bestehende Projekte maßgeblich erweitern.

Bewerbungsschluss ist der 23. Oktober 2022.

Förderaufruf Impulse Inklusion 2022 (PDF)
Förderaufruf Impulse Inklusion 2022 Leichte Sprache (PDF)
Bewerbungsbogen Impulse Inklusion ausfüllbar WCAG-konform (PDF)

Hinweis: Bitte speichern Sie das Formular vor dem Ausfüllen auf Ihrem Rechner.

Erfolgreiche Projektförderung

Die Projektförderung „Impulse Inklusion“ wurde erstmals 2013 aufgelegt, damals mit dem Förderschwerpunkt Sozialraumförderung. Die Entscheidung für das Förderprogramm wurde mit Blick auf die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Baden-Württemberg getroffen.

In den Jahren 2013 bis 2021 förderte das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration insgesamt etwa 290 Modellprojekte mit insgesamt rund 6,7 Millionen Euro. Eine Übersicht finden Sie am Ende dieser Seite zum Herunterladen.