Leitfäden

Digitale Kontaktnachverfolgung in Baden-Württemberg mit der luca-App

Zwei Smartphones mit Luca-App, Informationen zu Restaurantbesuch auf Display

Mit Hilfe der luca-App können Gastronomie, Einzelhandel und kulturelle Einrichtungen die Kontaktdaten ihrer Gäste und Kunden einfach und datenschutzkonform digital erfassen. Baden-Württemberg hat Lizenzen für den flächendeckenden Einsatz der luca-App im Land beschafft.

Baden-Württemberg hat zusammen mit 12 weiteren Bundesländern mit der luca-App den Betreiberinnen und Betreibern von Gastronomie, Verkaufsstätten, Dienstleistungsbetrieben und auch kulturellen Einrichtungen die Möglichkeit geschaffen, Besucherlisten entsprechend der gültigen Corona-Verordnung digital zu erfassen. Für die Betreiberinnen und Betreiber bietet dies eine deutliche Erleichterung. So ist die Registrierung des Betriebes durch sie selbst schnell und einfach erledigt. Bei der Erhebung der Kontaktdaten entfällt für diese das Führen papiergebundener Listen. Für die Gesundheitsämter wird mit der digitalen Übertragung der Daten die Kontaktnachverfolgung erheblich erleichtert, denn alle 38 Gesundheitsämter in Baden-Württemberg sind bereits an luca angebunden.

Mit Hilfe der luca-App können Gäste und Kunden komfortabel ihre Kontaktdaten bequem und einfach erfassen. Die Benutzerinnen und Benutzer haben jederzeit zudem transparenten Zugriff auf ihre persönlichen Daten und das eigene Kontakttagebuch.

luca: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Warum setzt das Land Baden-Württemberg auf luca? Mit luca unterstützt das Land Baden-Württemberg ebenso wie zwölf andere Bundesländer die Gesundheitsämter, die das pandemische Geschehen dokumentieren, Kontakte nachverfolgen und die Maßnahmen der Corona-Verordnung umsetzen. Mit luca wird zudem eine einfache Lösung für diejenigen Betreiberinnen und Betreiber von Einrichtungen sowie Veranstalterinnen und Veranstalter bereitgestellt, die nach der Corona-Verordnung zur Erfassung von Kontaktdaten verpflichtet sind.

luca-Handlungsleitfäden

Mit der luca-App können die aktuellen und anstehenden Öffnungsschritte mit Blick auf die Kontaktdatenerfassung und -nachverfolgung optimal gestaltet werden. Damit sie zu guten Ergebnissen führt, arbeitet das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration eng mit Verbänden, mit kommunalen Landesverbänden und den anderen Ministerien zusammen. In einer gemeinsamen Erklärung haben nun alle Beteiligten ihre Zusammenarbeit in Sachen Luca-App bekräftigt.

Pressemitteilung „Gemeinsame Erklärung zur Nutzung der Luca-App“

Gemeinsame Erklärung zur Nutzung der Luca-App (PDF)

Die folgenden Handlungsleitfäden dienen als Empfehlungen für den Einsatz der luca-App im Rahmen der Umsetzung von Maßnahmen entsprechend der aktuellen Corona-Verordnung in Baden-Württemberg. Damit die Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter möglich ist, ist der richtige Einsatz der luca-App durch die Betreiberinnen und Betreiber unbedingt notwendig. Dazu haben wir zusammen mit betroffenen Betreiberinnen und Betreibern Handlungsleitfäden entwickelt:

 Handlungsleitfaden für Betreiberinnen und Betreiber zur Nutzung von luca für die Kontaktnachverfolgung in Baden-Württemberg (PDF) 

Leitfaden für die Einführung und Nutzung von luca in Einzelhandel und Ladengeschäften (PDF)

 Leitfaden für die Einführung und Nutzung von luca in der Gastronomie (PDF)

Leitfaden für die Einführung und Nutzung von luca in der Hotellerie (PDF)

Leitfaden für die Einführung und Nutzung von luca bei Messen und Ausstellungen (PDF)

Leitfaden für die Einführung und Nutzung von luca bei Veranstaltungen im öffentlichen Raum (PDF)

Leitfaden für die Einführung und Nutzung von luca bei Seminaren, Kongressen und Schulungen (PDF)

Leitfaden für die Einführung und Nutzung von luca in Theatern, Kinos und bei ähnlichen Veranstaltungsformen (PDF)

Leitfaden für die Einführung und Nutzung von luca bei Sportveranstaltungen und Konzerten in Stadien bzw. Open Air sowie Großveranstaltungen (PDF)

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration hat zusammen mit den betroffenen Verbänden und Einrichtungen die Handlungsleitfäden erstellt und befasst sich mit den Problemen um den Einsatz.

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration empfiehlt als Ersatz für die „Zettelwirtschaft“ zur Erfüllung der Dokumentationspflicht die Nutzung der luca-App. Alle wesentlichen Informationen finden Interessierte auf der Website zur luca-App.

Weiterführende Informationen

Website zur luca-App

verbraucherzentrale: Was "luca" anders macht als die Corona-Warn-App

Zwei Smartphones mit Luca-App, Informationen zu Restaurantbesuch auf Display
  • Coronavirus

Gemeinsame Erklärung zur Nutzung des Luca-Systems in der Pandemie

Sie ist einfach zu handhaben, ersetzt die Zettelwirtschaft und ermöglicht den Gesundheitsämtern bei Infektionen die schnelle und gezielte Kontaktnachverfolgung. Die Luca-App ist ein wichtiger Baustein bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Ein Schild weist in einer Innenstadt auf die Maskenpflicht hin.
  • Coronavirus / Öffnungsschritte

Kreisscharfe Bewertung der Inzidenzlage ist bei Öffnungsschritten unerlässlich

Gesundheitsminister Manne Lucha hat sich zu ersten Öffnungsschritten der Gastronomie in einigen Regionen Baden-Württembergs und dem befürchteten so genannten „Landkreis-Hopping“ geäußert.

Frau mit OP-Maske sitzt mit Smartphone auf Sofa
  • Coronavirus

Baden-Württemberg unternimmt erste Öffnungsschritte

Luca-App als wichtiger Baustein der Öffnungsstrategie

Frau mit OP-Maske sitzt mit Smartphone auf Sofa
  • Coronavirus

Baden-Württemberg setzt gemeinsam mit anderen Ländern auf Luca-App 

Baden-Württemberg hat, wie andere Bundesländer auch, Lizenzen für den flächendeckenden Einsatz der App Luca in Baden-Württemberg beschafft.