Kinder und Jugendliche

In der Entwicklung fördern, Benachteiligungen abbauen und vor Gefahren schützen

Kinder auf Rutsche

Für die Zukunft unserer Gesellschaft

In Kindheit und Jugend werden die Grundlagen für die Entwicklung eines Menschen hin zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit gelegt. Jugendpolitik ist deshalb ein zentrales Anliegen der Landesregierung. Mit ihr werden die Rahmenbedingungen geschaffen, die erforderlich sind, dass Kinder und Jugendliche in allen Lebensbereichen sicher und möglichst geborgen aufwachsen können.

Logo Kinderland Baden-Württemberg
  • Kinderland Baden-Württemberg

Ein Land für Kinder

Baden-Württemberg hat sich mit der politischen Leitidee vom Kinderland das Ziel gesetzt, für alle Kinder im Land ein kindgerechtes Lebensumfeld zu schaffen. Von Anfang an und unabhängig von ihrer sozialen Herkunft sollen Kinder sich bestmöglich entwickeln können.

Jugendliche lernen auf Parkbank
  • Masterplan Jugend

Gute Zukunftschancen für alle

Der „Masterplan Jugend“ dient als Kompass und Messlatte für eine zukunftsorientierte Kinder- und Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit. Ziel ist es, allen Kindern und Jugendlichen gute Zukunftschancen zu eröffnen, insbesondere auch benachteiligten jungen Menschen.

Jugendliche unterhalten sich
  • Information / Beratung

Unabhängiges Ombudssystem in der Kinder- und Jugendhilfe für Baden-Württemberg

Um das Ombudssystem nachhaltig und praxisnah zu gestalten, wird es gemeinsam mit Partnern der Kinder- und Jugendhilfe entwickelt.

Junge sitzt vor Fernseher
  • Kinder- und Jugendschutz

Kinder und Jugendliche vor Risiken und Gefahren schützen

Präventive Kinderschutzmaßnahmen unterstützen Eltern bei der Bewältigung schwieriger Situationen. Jugendschutzbestimmungen schützen Kinder und Jugendliche vor Gefahren, die ihre Entwicklung beeinträchtigen können.

Mehrere junge Leute sitzen an einem Tisch, auf dem Unterlagen und Notizzettel liegen
  • Jugendarbeit

Freizeit- und Bildungsangebote für und mit Kindern und Jugendlichen

Die Jugendarbeit soll junge Menschen zu einem eigenverantwortlichen, gesellschaftlichen und politischen Handeln befähigen sowie jugendspezifische Lebens- und Freizeitgestaltung ermöglichen.

Junger Skateboarder auf Gehweg
  • Jugendsozialarbeit

Angebote gegen Perspektivlosigkeit, Gewalt und Sucht

Im Bereich der sozialen Jugendhilfe fördert das Sozialministerium insbesondere Maßnahmen der Mobilen Jugendarbeit und die Jugendsozialarbeit an Schulen (Schulsozialarbeit).

  • UN-Kinderrechtskonvention

Rechte von Kindern und Jugendlichen stärken

Der Koalitionsvertrag sieht eine Verankerung von Kinderrechten in der Landesverfassung vor. Die Landesregierung will damit ein klares Signal setzen, dass das Wohlergehen der Kinder als Kernaufgabe von Staat und Gesellschaft angesehen wird.

  • Hilfe und Beratung

Unterstützung in vielfältiger Form

Junge Menschen, die durch soziale Benachteiligung oder individuelle Beeinträchtigung auf Unterstützung angewiesen sind, sollen diese im Rahmen der Jugendhilfe erhalten.

  • Fachgremium der Länder

Jugend- und Familienminister-konferenz

Die Jugend- und Familien-ministerkonferenz berät und beschließt über wichtige und grundsätzliche Angelegenheiten der Kinder-, Jugend- und Familienpolitik. Baden-Württemberg wird durch Sozialminister Manne Lucha und durch Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann vertreten.