Selbstbestimmt leben

Chancengleichheit und mehr Teilhabe

Junger Mann mit Behinderung sitzt an Tisch und liest in einem Lernheft

Menschen mit Behinderungen

Seit Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention im Jahr 2009 liegt der Schwerpunkt der Behindertenhilfe auf Selbstbestimmung und Teilhabe. Menschen mit und ohne Behinderungen sollen trotz unterschiedlicher Voraussetzungen und Fähigkeiten gemeinsam in den Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg leben, lernen, wohnen, arbeiten und die Freizeit verbringen können.

Grundschüler in Inklussionsklasse
  • Umsetzung der UN-Konvention

Aktionsplan für Baden-Württemberg

Baden-Württemberg hat einen Landesaktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Land erarbeitet. Ziel ist eine inklusive Gesellschaft, in der jeder Mensch die gleichen Chancen, Rechte und Möglichkeiten zur Teilhabe hat.

DUICHWIR - Alle inklusive
  • Kampagne

Inklusion bringt allen was

Mit der Öffentlichkeitskampagne DUICHWIR – Alle Inklusive hat das Sozialministerium Baden-Württemberg die Initiative ergriffen, um die Anliegen von Menschen mit Behinderungen zu den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort zu tragen.

Mit Linien verbundene Kreise
  • Förderprogramme

Unterstützung für Projekte und Einrichtungen

Die Landesregierung unterstützt den Ausbau eines bedarfsgerechten Netzes von Behinderteneinrichtungen sowie Frühfördereinrichtungen. Weitere Förderschwerpunkte sind Familienentlastende Dienste und Organisationszuschüsse.

Verschiedene Euro-Scheine
  • Persönliches Budget

Hilfe selbst auswählen und einkaufen

Menschen mit Behinderungen haben einen Anspruch auf Leistungen, die ihnen eine selbstbestimmte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft ermöglichen. Mit dem Persönlichen Budget kaufen sie diese selbstständig ein.

Frau mit Behinderung malt ein Bild
  • Wohnen nach Maß

Dezentrales Wohnen für mehr Teilhabe

Seit dem Inkrafttreten der UN-Behindertenkonvention im Jahr 2009 liegt der Schwerpunkt der Behindertenhilfe auf Selbstbestimmung und Teilhabe. Dabei spielt die Frage nach der Wohnform eine wesentliche Rolle.

Mann mit cerebraler Bewegungsstörung bedient Computer
  • Arbeiten

Mehr Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen

Zur Integration schwerbehinderter Menschen in Arbeit und Beruf gibt es eine Reihe von Hilfen und Fördermöglichkeiten durch die Arbeitsagenturen und das Integrationsamt des Kommunalverbands für Jugend und Soziales.

Kleinkind trägt Orthesen
  • Rehabilitation

Eingliederung in Alltag und Beruf

Jeder behinderte Mensch muss unabhängig von Alter, Geschlecht, Art und Schwere der Behinderung alle notwendigen Hilfen zu seiner medizinischen, schulischen, beruflichen und sozialen Rehabilitation erhalten.