Landesinformations-freiheitsgesetz

Transparenz

Landesinformationsfreiheitsgesetz

  • Frau auf Amt am Tresen

Nach dem neuen Landesinformationsfreiheitsgesetz haben Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg einen Anspruch auf Zugang zu amtlichen Informationen, auch wenn sie selbst nicht unmittelbar betroffen sind. Damit schafft die Landesverwaltung Transparenz und erleichtert die demokratische Meinungs- und Willensbildung. Viele Informationen aus dem Sozialministerium finden Sie aber auch, ohne einen Antrag stellen zu müssen.


Eine Vielzahl weiterer Informationen – unter anderem über veröffentlichte Berichte, Broschüren, Listen, Pläne, Pressemeldungen und Statistiken – finden Sie auf dieser Website unter Haushalt und unter Presse, Publikationen und Mediathek.

Ein Antrag nach dem Landesinformationsfreiheitsgesetz kann schriftlich, mündlich oder in elektronischer Form gestellt werden. Er muss erkennen lassen, zu welchen Informationen Zugang gewünscht wird. Für die Bearbeitung wäre es hilfreich, wenn Sie bei der Antragstellung ausdrücklich auf das Landesinformationsfreiheitsgesetz Bezug nehmen. Nähere Informationen über Anspruch und Verfahren können Sie dem Gesetzestext (PDF) entnehmen. Bitte beachten Sie, dass für die Beantwortung Ihrer Anfrage Gebühren anfallen können. Sollten diese voraussichtlich mehr als 200 Euro betragen, werden Sie vorab informiert.

Wenn Sie einen Antrag elektronisch stellen wollen, können Sie unabhängig vom Themengebiet folgende E-Mailadresse verwenden: E-Mail. Die allgemeinen Kontaktdaten des Ministeriums finden Sie in der rechten Spalte.


Pressemitteilungen


Innovationsprogramm Pflege

Land fördert 20 innovative Pflegeprojekte mit 3,5 Millionen Euro


Pflege

Landesheimbauverordnung auf einem guten Weg


Förderprogramm

Weitere 3,4 Millionen Euro für Quartiersprojekte der Kommunen


Gesundheit

Abschlussbericht des Modellprojekts sektorenübergreifende Versorgung liegt vor


Gegen Gewalt an Frauen

Start der Plakataktion „JEDE VIERTE FRAU“ – Baden-Württemberg setzt klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen


Jugendliche

Masterplan Jugend: Jugendpolitik im Land nimmt Fahrt auf


Psychiatrie

Landesregierung beschließt umfassende Rahmenplanung für die Versorgung psychisch kranker Menschen in Baden-Württemberg


Bürgerengagement

Land investiert 550.000 Euro in die Qualifizierung von Ehrenamtlichen im Bereich der Integration / 33 Projekte werden gefördert


Integration

Landesregierung investiert zusätzlich 3,5 Millionen Euro für Integrationsprojekte in den Städten und Gemeinden


Integration

„Integration aus einem Guss“ – Großes Interesse bei gemeinsamer Veranstaltung des Ministeriums für Soziales und Integration und des Bundesamts für Migration ...


Quartiersentwicklung

Staatssekretärin Bärbl Mielich besucht vier Preisträger des Ideenwettbewerbs Quartier 2020 und informiert sich über die erfolgreiche Quartiersarbeit vor Ort


Nichtraucherwettbewerb Be smart - Don't Start

Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha zeichnet die Gewinnerklassen des Nichtraucherwettbewerbs "Be smart - Don't Start aus


Offenheit/Akzeptanz

CSD-Empfang der Landesregierung: Um die Vielfalt ringen


Integration

Bürgerbeteiligung trägt zur erfolgreichen Integration bei


Flüchtlinge/Berufsanerkennung

Das lange Warten nach der Flucht

Fußleiste