Landesinformations-freiheitsgesetz

Transparenz

Landesinformationsfreiheitsgesetz

  • Frau auf Amt am Tresen

Nach dem neuen Landesinformationsfreiheitsgesetz haben Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg einen Anspruch auf Zugang zu amtlichen Informationen, auch wenn sie selbst nicht unmittelbar betroffen sind. Damit schafft die Landesverwaltung Transparenz und erleichtert die demokratische Meinungs- und Willensbildung. Viele Informationen aus dem Sozialministerium finden Sie aber auch, ohne einen Antrag stellen zu müssen.


Eine Vielzahl weiterer Informationen – unter anderem über veröffentlichte Berichte, Broschüren, Listen, Pläne, Pressemeldungen und Statistiken – finden Sie auf dieser Website unter Haushalt und unter Presse, Publikationen und Mediathek.

Ein Antrag nach dem Landesinformationsfreiheitsgesetz kann schriftlich, mündlich oder in elektronischer Form gestellt werden. Er muss erkennen lassen, zu welchen Informationen Zugang gewünscht wird. Für die Bearbeitung wäre es hilfreich, wenn Sie bei der Antragstellung ausdrücklich auf das Landesinformationsfreiheitsgesetz Bezug nehmen. Nähere Informationen über Anspruch und Verfahren können Sie dem Gesetzestext (PDF) entnehmen. Bitte beachten Sie, dass für die Beantwortung Ihrer Anfrage Gebühren anfallen können. Sollten diese voraussichtlich mehr als 200 Euro betragen, werden Sie vorab informiert.

Wenn Sie einen Antrag elektronisch stellen wollen, können Sie unabhängig vom Themengebiet folgende E-Mailadresse verwenden: E-Mail. Die allgemeinen Kontaktdaten des Ministeriums finden Sie in der rechten Spalte.


Pressemitteilungen


Gesundheit

Sektorenübergreifende medizinische Versorgung: Land fördert sechs Projekte der Stadt- und Landkreise mit rund 250.000 Euro


Familie

Informationsbroschüre für junge Eltern und Familien überarbeitet


Soziales / Kinder

Familien- und Sozialminister aus Baden-Württemberg, Bremen und Rheinland-Pfalz pochen auf schnelle Einführung einer Kindergrundsicherung


Menschenwürdiges Sterben

Land stärkt Hospiz- und Palliativversorgung mit 1,3 Millionen Euro


Auszeichnung

Carla Bregenzer erhält Bundesverdienstkreuz am Bande für herausragende Dienste für das Gemeinwohl


Pflege / Europäischer Sozialfonds

2,4 Millionen Euro ESF- und Landesmittel für assistierte Ausbildung in Pflegehilfeberufen


Inklusion

Land investiert knapp 18 Millionen Euro in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen


Welt-Aids-Tag

Erfolgreiche Präventionsarbeit und gute Behandlungsmöglichkeiten führen zu Rückgang von HIV-Neuinfektionen


Auszeichnung

Prof. Dr. Heiko Braak erhält Großes Verdienstkreuz für seine Leistungen in der Erforschung von Alzheimer und Parkinson


Abschlussveranstaltung

Umfangreicher Bericht zur Aufarbeitung der Heimerziehung in Baden-Württemberg vorgestellt


Bürgerengagement

Engagiert in BW: Land fördert 35 Projekte mit insgesamt 700.000 Euro


Soziales

Kalte Temperaturen gefährden obdachlose Menschen


Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Landesregierung macht mit Plakat- und Social-Media-Aktion auf bundesweites Hilfetelefon aufmerksam


Integration

Ausländer in Pflegeausbildung dürfen in Baden-Württemberg bleiben


Soziales/Kinder

Land investiert 400.000 Euro in Projekte gegen Kinderarmut und für Kindergesundheit