Beschäftigung von schwer-behinderten Menschen

Wo arbeiten Menschen mit Behinderungen?

Menschen mit einer schweren Behinderung finden oft keine Arbeit.
Aber es gibt Hilfen.
Dann wird die Suche nach Arbeit einfacher.
Zum Beispiel:

  • Die Agentur für Arbeit macht Vorschläge für eine passende Arbeit.
  • Die Agentur für Arbeit unterstützt Arbeit-Geber und Arbeit-Nehmer.
    Ein Arbeit-Nehmer ist: Die Person, die arbeitet.
    Ein Arbeit-Geber ist: Der Chef oder Vor-Gesetzte.
  • Das Integrations-Amt für Jugend und Soziales berät
    und unterstützt bei der Arbeits-Suche.
  • Das Integrations-Amt unterstützt die Arbeit-Geber mit Geld,
    wenn sie einen Arbeits-Platz behinderten-gerecht machen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten,
wo Menschen mit Behinderung arbeiten können:
Es gibt die unterstützte Beschäftigung.
Das bedeutet:
Ein Mensch mit Behinderung hat eine allgemeine Arbeits-Stelle.
Wie Menschen ohne Behinderung.


Weil das aber manchmal schwierig für Menschen mit Behinderung ist,
hat jeder einen eigenen Unterstützer.
Der Unterstützer arbeitet den Menschen mit Behinderung ein.
Und zeigt ihm alles.
Und ist immer da, wenn er Hilfe braucht.

Das Ziel ist eine Arbeits-Stelle mit Sozial-Versicherung.
Das bedeutet:
Man verdient mehr als 450 Euro im Monat.
Und ist sozial-versichert.
Sozial-Versicherungen sind:

  • Kranken-Versicherung
  • Pflege-Versicherung
  • Arbeitslosen-Versicherung
  • Renten-Versicherung
  • Unfall-Versicherung

Es gibt auch Berufs-Bildungs-Werke.
Dort werden Jugendliche ausgebildet,
die wegen ihrer Behinderung eine besondere Arbeit brauchen.
Es gibt dort Ärzte und Erzieher und andere Menschen,
die sie unterstützen.
In Baden-Württemberg gibt es 7 Berufs-Bildungs-Werke.

Und es gibt Integrations-Projekte.
Integration ist ein schweres Wort.
Es bedeutet:
Niemand darf ausgeschlossen werden.
Hier bedeutet es:
Alle Menschen dürfen arbeiten.
Menschen dürfen nicht von der Arbeit ausgeschlossen werden,
weil sie eine Behinderung haben.
Deswegen gibt es verschiedene Unternehmen und Betriebe,
in denen Menschen mit einer schweren Behinderung arbeiten können.
Wenn sie keine allgemeine Arbeits-Stelle finden.

Und es gibt auch noch Berufs-Förderungs-Werke.
Berufs-Förderungs-Werke sind für Erwachsene.
Wenn Menschen krank sind oder einen Unfall hatten,
können sie manchmal nicht mehr in ihrem Beruf arbeiten.
Dann können sie in Berufs-Förderungs-Werken
einen neuen Beruf erlernen.
In Baden-Württemberg gibt es 4 Berufs-Förderungs-Werke.

Und es gibt Werk-Stätten für Menschen mit Behinderung.
Dort können Menschen arbeiten,
die keine allgemeine Arbeit machen können.
Sehr viele Menschen arbeiten dort.
Entweder wegen körperlicher Behinderung.
Aber auch wegen seelischer Behinderung.
Beim Arbeits-Amt gibt es eine Liste mit allen Werk-Stätten.

Zurück zur Startseite Leichte Sprache

Lesen Sie hier weiter über das Wohnen von Menschen mit Behinderung.


Fußleiste